Jump to content
Otto_Normal

Wartenbergrad

Habt ihr schon Erfahrungen mit einem Wartenbergrad gesammelt?  

28 Stimmen

  1. 1. Habt ihr schon Erfahrungen mit einem Wartenbergrad gesammelt?



Empfohlener Beitrag

Otto_Normal
Geschrieben

Hallo,

Habt ihr Erfahrungen mit dem Wartenbergrad oder ähnlichen Utensilien?

Ich finde die Vorstellung, gefesselt und mit Augenbinde einer Person voll ausgeliefert zu sein und mit einem Wartenbergrad stimuliert zu werden. 

Da ich es selbst noch nicht ausprobiert habe, kann ich nicht viel dazu schreiben, aber ich konnte keinen Forumseintrag finden und dachte ich starte mal einen und schaue was die Diskussion an Ideen und Phantasien beflügelt.

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Da ich Fan von spitzen Dingen bin wie zum Beispiel (Akkupunktur)Nadeln oder Reisszwecken, darf auch das gute alte Nadelrad nicht fehlen. Finde persönlich sogar das Einspurige besser als die gepimpten mehrspurigen Versionen. War so mein Einstiegswerkzeug in die Welt des "Pieksens" und auch perfekt um Menschen da ranzuführen, man sollte nur ein gewisses Feingefühl beim Führen des Rades mitbringen ;-) Ansonsten, schon nettes variables Tool wenn man Spielkind ist...

  • Gefällt mir 1
forU
Geschrieben

ja, aber das war schon sehr extrem. Ich weiß nicht ob ich da ein spezielles Exemplar erwischt habe oder ob es alle Exemplare betrifft:

Die Nadeln des Rades sind sehr spitz und mehr als nur locker über die Haut rollen (nur das Eigengewicht des Rades) ist kaum möglich - außer vielleicht für echte Masochisten.

In keinster Weise zu verwechseln mit den Rädern zum Durchdrücken von Nähmustern, die ich aus meiner Kindheit kenne. Da hab ich nur Erinnerungen dran dass die so stumpf waren dass es kein Problem war die in die Hand zu nehmen und eine Faust zu machen. (So etwas kann ich mit meinem Wartenbergrad nicht machen, ohne dass Blut fließt)

bei Mehrrädrigen wird sich vermutlich der Druck mehr verteilen, so dass es sich wohl nicht so extrem anfühlt (ähnlich wie die Fakirbretter mit tausenden Nägeln ;) ).

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

@forU Die sind eigentlich alle so. Ist ja auch ein Werkzeug aus der Neurologie (wobei der Nutzen in Frage gestellt wird), die sollen schon spitz sein ;-)

  • Gefällt mir 1
forU
Geschrieben

weil sie so spitz sind kommt es wohl auch immer mal zu kleinen Verletzungen, dadurch könnte es zu Blutkontakt kommen. Das ist wohl (mit) ein Grund warum es in der Neurologie kaum noch benutzt wird. (So habe ich es zumindest gelesen.)

das sollte man bei BDSM Spielchen mit dem Rad bei wechselnden Partnern evtl. auch berücksichtigen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Da ich zu denen gehöre, die immer alles "frisch" kaufen für die jeweilige Person (Monogamie ftw in der Hinischt) und es auch überlasse wenn es auseinander geht, habe ich da weniger das Probleme mit. Abgesehen davon das man schon wissen sollte, wie man sein Zeug reinigen & desinfizieren sollte ;-) Und ist ja nicht so als ob so ein Rad jetzt eine große Anschaffung ist.

bearbeitet von AndersimNorden
Otto_Normal
Geschrieben

Auf die Hygiene und den Infektionsschutz sollte man bei jeder Praktik achten, aber was ihr hier so zu berichten habt hört sich interessant an und ich freue mich darauf es mal auszuprobieren.

Das mit dem Gefühl das man benötigt um das Rad führen zu können, kann man sich ja an sich selbst antrainieren, dann merkt man wie stark man an welchen Körperregionen Druck ausüben kann.

Zum Thema Desinfektion:

Auf Amazon gibt es medizinisches Instrumentendesinfektionsmittel, wenn man das richtig anwendet sollte es sicher sein, wer dennoch Zweifel hat kann das Rad ja noch zusätzlich abkochen. Man sollte seine Toys und Utensilien wenn möglich so oder so regelmäßig Sterilisieren.

Geschrieben

Obwohl ich viel im Internet bestell, aber als Amazonverweigerer (weil Ausbeuter Konzern und NICHT die besten Preise und Service). muss ich mal "Support your local Store" schreien an dieser Stelle. Jede gute Apotheke führt solche Desinfektionsartikel, vor allem wenn sie auch wissen das sie "aussergewöhnlichere" Kunden haben, gab sogar schon den einen oder anderen Produkt/Pflegetip im Gespräch... das haste beim Amazon nicht ;-)

  • Gefällt mir 2
subtraktioniert
Geschrieben (bearbeitet)

"Amazonverweigerer" bin ich auch.
Mit einer Suche wie "nervenrad instrument" findet man anscheinend auch Hersteller mit Preisen ~ 10€.

Frage:
Das 1x-Rad sieht für mich zu extrem aus - ist eigentlich ein 3x oder 5x-Rad da spürbar harmloser oder nur ein wenig?

Als harmlosere Alternative nutze ich derzeit eine pieksige Haarbürste.
Die hat einzelne "Drähte" aus Hartplastik, die am Ende nicht abgerundet sind.
Das merkt man recht ordentlich an Brust und Hoden.
Für normale Haut ist es wohl zu harmlos.

bearbeitet von subtraktioniert
Keinen Hersteller nennen.
Geschrieben

Das 1xRad brauch mehr feingefühl, (weniger Auflage blablabla) beim führen, und das Gefühl ist eben zentrierter als wenn du mehrspurige Rolle führst und dadurch vielleicht etwas intensiver weil nur ein Reiz und nicht mehrere gefühlt werden. Ist wohl eine persönliche Geschmacksfrage aber im Selbsttest fande ich das 1x fieser als die Mehrspurigen, auch kommt man mit dem 1x besser an div Ecken. Manchmal ist weniger einfach mehr ;-) Aber im Groben tun sie die nicht wirklich viel. Ist ein bischen wie beim Malen, Rolle oder Pinsel ? Hat beides seine Berechtigung.  Im Endeffekt kommt es auf die Art & Weise an , wie es geführt wird.

DarkDarkRose
Geschrieben

Ich hatte bisher einmal meine Erfahrung damit. Wenn ich das hier so lese, bin ich verwundert. Entweder kann mein Herr, dass wartenbergrad wahnsinnig gut führen, oder ich bin zu maso 🤣🤣

Also wir haben es zum einstimmen benutzt, mal sanft und auch mal härter, an den Fußsohlen. 

Ich fand es wirklich angenehm, bis auf die härtere Variante an den Fußsohlen, fand ich es nun wirklich nicht schmerzhaft. Und auch dass an den Fußsohlen, war mehr als gut auszuhalten. An sehr empfindlichen körperstellen, hat es manchmal leicht gepiekst mehr aber auch nicht.... also ich liebe das Rad und finde es zum einstimmen perfekt. 

Zur Hygiene kann ich nur sagen, wer selbst toys zu Hause hat, reinigt diese ja wohl auch nach der Benutzung. Eine Hygiene ist ja wohl Selbstverständlich und unabläslich. Das erwarte ich auch von meinem Herrn, das er auf die Hygiene seiner Instrumente achtet... aber Indertat habe ich dieses Thema noch nie mit meinem Herrn besprochen, weil ich ihm dort voll und ganz vertraue. Ich habe nie einen Gedanken daran verschwendet, das er die Sachen nicht richtig reinigen würde... 

  • Gefällt mir 1
nonkonform59
Geschrieben

Bei diesem schönen Thema will ich (Dom von Dark) mich auch noch gerne einbringen: Das Wartenbergrad ist für mich ein wunderbares Hilfsmittel zum Einläuten des Beisammenseins. Kaum ein Instrument lässt einem so viel kreative Freiheit bei der Wahl von Intensität, Geschwindigkeit und Körperregion bei gleichzeitiger Nähe zur Sub. Und ein weiterer Vorteil besteht eindeutig darin, dass eine Hand immer frei bleibt und im "Gegenstrom" zum Rad eingesetzt werden kann. 
Mit ein wenig Fantasie kann so in der "Ouvertüre" eine parallele, widerstreitende und sich doch ergänzende Gefühlswelt aus zärtlicher Nähe und erstem Schmerz bei der Sub erzeugt werden - etwas, was bislang nie auf wirkliche Ablehnung gestoßen ist (A).

  • Gefällt mir 1
subtraktioniert
Geschrieben

Da mir Fotos von Wartenbergrädern (Wikipedia) deutlich zu spitz aussehen - vielleicht ist so ein Rad für den Nähbedarf ("Kopierrad (Wikipedia)") wirklich besser für den Anfang.
Da kann ich auch nachvollziehen dass man einen größeren Bereich an Intensitäten zur Auswahl hat.
Ich sollte mal wieder in einen Nähladen gehen.

Sprich - ich habe das Gefühl dass wir hier gleichzeitig über super-fiese Wartenbergräder sprechen und über vernünftig aussehenden Nähbedarf.

Danke auch für die vorherigen Beiträge - Eure Begeisterung kommt gut rüber.


×