Jump to content

Erziehung zur Sub ausschließlich durch den Top?

Recommended Posts

Thomas1979955
Geschrieben
Ich finde du hast recht warum solkte ein sub oder sklavin nicht jemand ander erziehen können und der meister guckt zu ob man es richtig macht sehr gute frage mach weiter so jana ich hoffe du antwortest mir auf mein kommrntar
Geschrieben

Wie immer kann ich nur für mich sprechen. Und aus meiner Sicht sollte grundsätzlich niemand zum oder zur Sub erzogen werden.

Von niemand.

Wenn jedoch eine Person sich zum Untertan oder zum Dienen berufen fühlt, sollte er oder sie sich dem Mensch unterwerfen,

den er oder sie für kompetent genug hält, die Strenge zu bieten, die er oder sie sich ersehnt.

Geschrieben
der dom darf gerne eine frau sein
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb zinny:

der dom darf gerne eine frau sein

Nein so mein ich das ja eben nicht!  Sondern das sub quasi die Vorarbeit  für  dom leistet...  Zb.  Ein kleines spiel d/s suchen ne Sklavin und sub bereitet diese für  dom vor!  ... In etwa so 

HerrSchulze
Geschrieben
ach dem sub ist es doch egal von wem er/ sie erzogen wird
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb HerrSchulze:

ach dem sub ist es doch egal von wem er/ sie erzogen wird

Da liegst du bei mir aber falsch!!!  Ich bin ganz gewiss nicht bei jedem Dom unterwürfig /gehorsam..  Und hör bestimmt net auf jeden!!  .. Großer  Denkfehler  von den Herren 

Geschrieben
@StillLeben tolle Darstellung und so wahr!!!! Danke dafür
Geschrieben

@Jana679: Immer wieder gerne!  ;-)

SpiritEagle
Geschrieben (bearbeitet)

Im Prinzip ist sich das bestimmt gleich -  nur was genau sollte denn eigentlich genreübergreifend bei einer solchen Ausbildung "ausgebildet" werden ? -  was gehört denn zum "Standart" was "Sub" beherrschen muss ?

Gefühle können es ja kaum sein - ich habe auf meiner Liste ungefähr 30 differenzierte devote, submissive oder masochistische Gefühlswelten bzw Geisteshaltungen die ganz individuellen seelischen, mentalen oder körperlichen Bedürfnissen entspringen.

Was also beinhaltet denn diese Worthülse "Erziehung " oder "Ausbildung" ? - Dann könnte ich auch sagen, ob das jedeR "Berufene" kann, oder ob dieses oder jenes nur durch den Dom erfolgen kann, der in Wechselwirkung zu den submissiven /devoten/masochistischen Gefühlswelten tritt.

bearbeitet von SpiritEagle
bz_lustknabe
Geschrieben
Am Monday, March 20, 2017 at 11:49, schrieb jana679:

.  Zb.  Ein kleines spiel d/s suchen ne Sklavin und sub bereitet diese für  dom vor!  ... In etwa so 

Ja warum nicht.

Ich fände es auf dem Wege weitaus interessanter. Und es unterstreicht Day Machtgefüge ungemein. Es zeigt der/ dem Sklaven/in absolut die unterste Position auf. Sub steht noch höher. 

Geschrieben

Kann ein Dom durch eine Dominante erzogen werden?
Ich würde sagen, ja.

Geschrieben

Das wäre ähnlich wie früher in Großfamilien !

Als Bsp :

Dort haben ja auch die größeren sich um die Erziehung der  kleineren gekümmert !

Funktionierte auch 

 

Geschrieben

Mir stellt sich hier die Kernfrage: ist der submissive Part denn überhaupt noch immer submissiv, sobald er/sie eine/einen anderen 'erzieht' bzw. anleitet? Dem eigenen Dom gegenüber sicherlich schon...aber dem angeleiteten Part gegenüber doch eher nicht?

Aber das ist wohl, wie so vieles, Ansichts- und Definitionssache. Wer das anders definiert und empfindet als ich, für den ist das also sicherlich möglich.

Für mich persönlich wäre es nichts. Weder dass ich selbst wen erziehe/anleite, denn in dem Fall würde ich mich als dominant gegenüber der anzuleitenden Person empfinden und das möchte ich nicht. Noch dass ich von einer anderen Frau Weisungen entgegen nehmen wollen würde.

Geschrieben

Eine Sub ist eine Sub und ein Dom ist ein Dom.   Da  gebe ich CALIOPE recht . Wenn die Sub bei der /dem Sub den Dom spielt ist sie in meinen Augen  keine Sub mehr. Die Sub kann durch Anweisungen  des Doms dies tun wenn er dabei ist aber nicht erziehen.  Ist nur meine Meinung.  

Geschrieben (bearbeitet)

Schönes Thema!

Im alten Rom in vor- christlichen Zeiten, wo das BDSM eigentlich auch her kommt,

wurden Gladiatorenschulen immer von dem Dominus und der Domina geleitet.

Bei den Gladiatoren, die nach weniger Wert waren als Sklaven, gab es immer den Ausbilder, der das Sagen hatte.

Genauso wie es immer eine übergeortnete bedienstete Sklavin gab. Ich bin Maso, war aber noch nie Sub und hätte persönlich kein Problem damit.

bearbeitet von Andreas71
Protector
Geschrieben

Nur meine eigene Meinung,: wenn ich die Erziehung anderen überlaße, wo bleibt dann der Spaß für mich ?

SilverAger
Geschrieben
Am 20.3.2017 at 11:28, schrieb zinny:

der dom darf gerne eine frau sein

der Kölner? Luthers Rache oder Palastrevolution?

EstefaniaSUB
Geschrieben

Es käme darauf an, ob es eine Art "sub Hierarchie" gäbe, wenn mehrere sub's einem DOM oder einer HERRSCHAFT dienen, evtl. müsste man sich "hocharbeiten" von ganz unten und wäre unter den bereits höher stehenden sub's eingeordnet... vielleicht aber auch, bleibt man an der Position, die einem die HERRSCHAFT zugedacht hat, dass wäre sicherlich individuell geregelt... dann müsste man sehr wohl sicherlich sich dem "nächsten höheren sub" in einer quasi "Rangordnung" entsprechend unterordnen, der oder die wiederum Anweisungen über die HERRSCHAFT oder TOP erhält.

Edibe
Geschrieben

Ich gehe ja davon aus, dass die Erziehung dem Dom Spaß macht, und schon das spricht doch dagegen es zu deligieren.

 

Liebe Grüße

Edibe


×