Fast alle von uns haben ein gewisses Maß an Körperbehaarung, abgesehen vom Haar auf unseren Köpfen. Fragt man jemanden, was er oder sie mag, wird fast immer das Haar erwähnt - sei es, dass es eine Vorliebe für eine bestimmte Haarfarbe oder eine bestimmte Art, das Haar zu tragen gibt. Diese “normalen” Vorlieben, die wir fast alle teilen, unterscheiden sich allerdings von echten Haar Fetischen, von denen es sehr viele verschiedene gibt. Doch worin genau liegen die Unterschiede und woher weiß man eigentlich, ob man einen Haar Fetisch hat? Wir haben Victoria Blisse gebeten, uns dabei zu helfen, die Antwort auf diese und weitere haarsträubende Fragen zu finden. 

 

Was ist ein Haar Fetisch?

Als einen Haarfetisch bezeichnet man es, wenn jemand durch etwas, das mit Haaren zu tun hat, erotisch erregt wird. Konkrete Beispiele für einen Haar Fetisch:

  • Lange oder kurze Haare oder eine bestimmte Haarfarbe (Trichophilie)
  • Freude daran, zu sehen, wie jemandem die Haare geschnitten oder rasiert werden (Rasierfetisch) 
  • Erregung durch Bärte (Pogonophilie)
  • Erregung durch Schamhaare (Pubephilie)
  • Vorliebe für Körperhaare wie Achselhöhlen-, Brust-, Beine- und natürlich auch Schamhaar (Behaarungsfetisch)

 

Warum gibt es Haar Fetische?

Wir leben in einer Gesellschaft, in der viele soziale Erwartungen mit dem Haar verbunden sind, sowohl das Kopfhaar betreffend als auch das Körperhaar. So lassen Sikhs ihr Haar aus Respekt vor Gottes vollkommener Schöpfung wachsen, während Muslime ein Kopftuch aus Gründen der Bescheidenheit und als Symbol ihres Glaubens tragen.

Auch in weiten Teilen der westlichen Gesellschaft gibt es kulturelle Erwartungen daran, wie das Haar getragen wird, die meist auf veralteten Geschlechterbildern beruhen, z. B. dass Männlichkeit mit viel Körperbehaarung und einem kurzen Haarschnitt und Weiblichkeit mit langem Haar und wenig oder gar keiner Körperbehaarung verbunden ist.

Fetische entwickeln sich wahrscheinlich aus diesen Erwartungen oder auch aus der Unterwanderung dieser Erwartungen - umso mehr, seit sich die Erkenntnis durchsetzt, dass Männlichkeit und Weiblichkeit nicht binär sind.

 

Hast du einen Haar Fetisch oder gar einen für Körperbehaarung?

Dass man einen Fetisch hat, erkennt man daran, dass man nur dann wirklich erregt wird, wenn ein gewisser Trigger vorhanden ist. Heutzutage, wo die Begriffe “Kink” und “Fetisch” immer mehr synonym verwendet werden, und man einen Fetisch nicht mehr als eine krankhafte Fehlentwicklung versteht, reicht es, wenn du besonders auf dieses eine besondere Ding – nämlich deinen Fetisch – stehst. Wenn du also gerne mit jemandem Sex hast, der lange Haare, eine bestimmte Frisur oder Haarfarbe, Körperbehaarung an bestimmten Stellen hat, zählt das auch schon als ein Haar Fetisch!

 

Warum ist es gut, einen Fetisch für Körperbehaarung zu haben?

  • Fast jeder hat Haare - entsprechend groß ist also deine Auswahl
  • Mit Hilfsmitteln wie einer Perücke kann sich der Partner dem Fetisch anpassen. Oft reicht auch schon ein neuer Haarschnitt oder das Färben der Haare.
  • Haare wachsen lassen, schneiden oder rasieren ist nur vorübergehend.

Mit anderen Worten, die Befriedigung deines Fetischs lässt sich in vielen Fällen ohne viel Aufwand ins Liebesspiel einbeziehen. Deshalb ist es einfach zu verstehen, warum Haar Fetische bei Kinkstern so beliebt sind. Die Befriedigung eines Haar Fetisch ist etwas, das Menschen aktiv angehen können, indem sie das Haar wachsen lassen, schneiden oder sich entsprechend stylen. Abgesehen davon sind Geschmeidigkeit und Behaarung von vornherein sinnlich konnotiert. 

Auch kann man Haare auf viele Arten in den Sex integrieren. Viele Menschen ziehen an den Haaren, und die Haarentfernung – z.B. in Form einer Rasur - kann eine unglaublich erotische Erfahrung sein, vor allem, wenn man sie mit einer anderen Person teilt. 

 

Was sind die Nachteile eines Fetischs für Körperbehaarung? 

  • Es ist nur vorübergehend - vor allem, wenn es sich um einen Haarentfernungsfetisch handelt
  • Es kann unangenehm oder problematisch sein, andere zu bitten, Haare zu schneiden oder zu färben, Körperhaare wachsen zu lassen oder zu trimmen, um dich zu erregen. 
  • Es ist mit erheblichem Zeitaufwand verbunden, den Körper haarfrei zu halten oder sehr lange Haare zu pflegen. 

Wie bei allen Fetischen, ist es auch beim Haar Fetisch nötig, eine gute Kommunikation mit dem Partner bzw. der Partnerin zu pflegen. Es ist immer ratsam, offen und ehrlich über deinen Haar Fetisch zu sprechen, damit alle Beteiligten ihn verstehen. 

Außerdem kannst du nicht erwarten, dass jemand sein Haar stets auf eine bestimmte Art trägt, nur um deinen Fetisch zu befriedigen. Menschen verändern sich und haben die volle Autonomie über ihren Körper. Eine offene Kommunikation wird dir helfen, mit diesen Problemen umzugehen, wenn du bereit bist, Kompromisse einzugehen, wie z. B. die Befriedigung deines Fetischs mit jemand anderem oder auch die Verwendung von falschem Haar. 

Erst wenn der Haar Fetisch sich negativ auf dich oder deine Beziehungen auswirkt, musst du dir Gedanken machen. Ein Fetisch sollte dein Leben bereichern. Ist das nicht der Fall, kann es ratsam sein, sich Hilfe zu suchen. 

Es gibt viele verschiedene Haar Fetische und da draußen sind viele Kinkster, die all diese Fetische lieben. Hast du konkrete Fragen? Willst du heiße Erfahrungen austauschen? Dann besuche das Forum von Fetisch.de und tausche dich mit anderen über Haare, Haarschnitte und mehr aus. Und füge den Haar Fetisch zu deinem Profil hinzu, damit andere sehen können, auf was du stehst! Und solltest du Englisch sprechen, dann besuche die BDSM Training School und starte mit dem kostenlosen Mini-Kurs zum Haareziehen.

 

Victoria Blisse ist Autorin erotischer Geschichten und Botschafterin für #Kinkpositivity und #Sexpositivity. Auf Smut.UK organisiert sie kinky Events für Menschen mit literarischer Neigung.

Übersetzt von Tomas Bordemé. Autor und Blogger, der für Fetisch.de über BDSM und Erotik schreibt. 
 

Magazine Template for CTA Banners - Join Now Fetish.de (2).png

Coverfoto: Shutterstock

Vielleicht auch interessant?

6 Kommentare

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
.

c3****
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Se****

Geschrieben

Ich vermute mal das fast 99% der Personen die behaupten einen Fetisch zu haben diesen nicht haben, sondern nur eine Vorliebe dafür. Wenn man etwas mag udn erotisch findet ist noch lange kein fetisch. Ein Fetisch ist es erst wenn ich ohne diese Sache nicht oder nur schwer erregt werden kann.
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

te****

Geschrieben

na zum zupfen mit guten Solinger Pinzetten

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bender1706

Geschrieben

Keine Haare, keinen fetisch 🌚😂
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Warum gibt es überhaupt Fetische? Weil alle Menschen verschieden sind....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ni****

Geschrieben

(Lange) Haare haben einfach eine gewisse biologische Signalwirkung...
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Weils in unserer Natur liegt!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen