Das Glory Hole ist ein Loch in einer Wand, beispielsweise in einer öffentlichen Toilette, durch das schwule Männer anonyme Sexkontakte haben. Der Begriff stammt aus dem Englischen und wird auch „Gloryhole“ geschrieben. Er bedeutet „Ruhmesloch“ oder auch „Ehrenloch“. Im Deutschen sagt man umgangssprachlich auch Schwanzloch oder Klappenloch.

Die Erfindung des Glory Hole ist in einer Zeit angesiedelt, in der Homosexualität noch verboten war, und die Schwulen darauf angewiesen waren, ihre homoerotischen Neigungen im Verborgenen auszuleben. Das erste bekannte Gloryhole befand sich in London im Bog-House des vornehmen Savoy Hotels. Das in Hüfthöhe ausgeschnittene Ehrenloch, das heutzutage auch in den Waschräumen von Bahnhöfen, Universitäten oder Rastplätzen zu finden ist, wurde von den homosexuellen Männern sowohl zur oralen Befriedigung als auch zum Analsex genutzt. Aber auch die Stimulation mit der Hand, also ein sogenannter „Handjob“ wird durch ein Glory Hole praktiziert.

Auch im Voyeurismus hat das Klappenloch eingefleischte Fans, die Fremde beim Sex durch das Loch beobachten, während sie sich selbst manuell stimulieren. Selbstverständlich ist es im Hinblick auf diverse Geschlechtskrankheiten nicht ganz ungefährlich sexuelle Kontakte durch das Glory Hole zu pflegen. Man sollte sich dementsprechend immer mit Kondomen schützen, wenn man sich auf derart anonymen Sex einlässt.

Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin