beschmiert.jpgDer Begriff Saliromanie geht auf das französische Verb "salir" zurück, was so viel wie anschmieren oder beschmutzen bedeutet. Tatsächlich werden Saliromanen durch das Beschmutzen anderer oder des eigenen Körpers sexuell erregt. Dabei können neben dem visuellen Genuss auch bestimmte Formen von Demütigungen entsprechende erotisierende Stimuli bilden. Als Material für das Beschmieren der Körper werden in der Regel flüssige oder halbflüssige Substanzen benutzt. Dadurch drängt sich natürlich der Gedanke an eine Verwandtschaft zur Koprophilie und zur Urophilie auf. Diese sind jedoch eigenständige Fetische und durch die Substanzen Urin und Kot eindeutig definiert. Saliromanen hingegen benutzen Materialien, die aus den verschiedensten Stoffen bestehen können. Solltest du also einen inneren Drang verspüren dich selbst oder deinen Partner mit irgendwelchen matschigen Dingen vollzuschmieren, dann weißt du jetzt, dass das völlig normal ist.

  • Gefällt mir 1

Vielleicht auch interessant?

1 Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



vitruvian

Geschrieben

am besten mit liquider Schokolade ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen