beschmiert.jpgDer Begriff Saliromanie geht auf das französische Verb "salir" zurück, was so viel wie anschmieren oder beschmutzen bedeutet. Tatsächlich werden Saliromanen durch das Beschmutzen anderer oder des eigenen Körpers sexuell erregt. Dabei können neben dem visuellen Genuss auch bestimmte Formen von Demütigungen entsprechende erotisierende Stimuli bilden. Als Material für das Beschmieren der Körper werden in der Regel flüssige oder halbflüssige Substanzen benutzt. Dadurch drängt sich natürlich der Gedanke an eine Verwandtschaft zur Koprophilie und zur Urophilie auf. Diese sind jedoch eigenständige Fetische und durch die Substanzen Urin und Kot eindeutig definiert. Saliromanen hingegen benutzen Materialien, die aus den verschiedensten Stoffen bestehen können. Solltest du also einen inneren Drang verspüren dich selbst oder deinen Partner mit irgendwelchen matschigen Dingen vollzuschmieren, dann weißt du jetzt, dass das völlig normal ist.


Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen