Funktioniert Unterwerfung außerhalb der eigenen vier Wände? Laut Fetish.com Autorin Kayla Lords gibt es durchaus viele Wege wie eine BDSM Sklavin ihrem Dominus dienen kann! Sie teilt ihre ganz persönlichen Erfahrungen exklusiv mit uns und das sind ihre top drei!
 

Dominanz und Unterwerfung werden oft direkt mit Sex oder Machtspielen verbunden. Dabei ist es viel mehr als nur das! Zwischen jedem Sub und Dom gibt es sogar im chaotischen Familienalltag Möglichkeiten das Spiel außerhalb des Schlafzimmers weiterzuspielen!
 

#1 Unterwerfung und Dominanz: Frag deinen Dominus stets, was du für ihn tun kannst

Ich weiß nicht, wie es euch als BDSM Sklavin da draußen geht, aber mein Dominus weiß genau was er will, wann er es will und vor allem wie er es will. Kommunikation ist das Kernelement im BDSM und sollte auch beim Spiel zwischen Sub und Dom an erster Stelle stehen. Frag Deinen Dominus einfach: Wie kann ich dir dienen?

Selbstverständlich könnt ihr als BDSM Sklavin eurem Dominus auch Vorschläge machen, wie ihr euch ihm gerne unterwerfen würdet. Trotzdem behält er das letzte Machtwort. Aber denkt dran, auch ein Dominus kann keine Gedanken lesen. Deswegen ist es besonders wichtig ihm eure Grenzen zu kommunizieren.
 

#2 Unterwerfung und Dominanz: Zeig deinem Dominus extra viel Respekt

Mein Partner und ich stehen mit zwei energischen und neugierigen kleinen Jungs mitten im Familienchaos. Dabei müssen wir unsere kleinen Spiele zwischen Sub und Dom geschickt verstecken, ignorieren sie aber nicht in unserem Alltag.

Aufmerksame Kleinigkeiten, wie zum Beispiel dafür zu sorgen, dass sein Wasserglas beim Abendessen immer voll bleibt, sind besonders diskret. Niemand bemerkt dabei irgendetwas Auffälliges. Genauso zeige ich als BDSM Sklavin meinem Dominus den Respekt, den er verdient. Auch wenn wir nicht alleine sind. Egal wer sich gerade in unserem Umfeld befindet, ich unterwerfe mich meinem Dom wie er es sich von mir wünscht und zu schätzen weiß. Genauso respektvoll und höflich wie ich ihn behandle, behandelt er auch mich.

Ungehorsam oder Respektlosigkeit werden dabei auf keinen Fall ignoriert oder überhaupt vergessen. Wir argumentieren nicht vor unseren Kindern, anderen Familienmitgliedern oder Freunden. Es wird einfach später behandelt und dann in einer Weise, die ich auf jeden Fall genießen werde.
 

#3 Unterwerfung und Dominanz: Erledige dir erteilte Aufgaben bedingungslos

Aufgaben, die eine BDSM Sklavin für ihren Dominus erledigen kann, sind mindestens genauso variabel wie wir selbst. Deswegen gibt es auch so viele Möglichkeiten, sich auf eine nicht sexuelle Art seinem Dom zu unterwerfen. Angefangen damit ihm sein Lieblingsessen zu servieren, kann es so ziemlich alles sein, was ihm sein Leben einfacher macht.

Andere erteilte Pflichten oder Aufgaben helfen dabei, die Mentalität zwischen Sub und Dom beizubehalten. Vor allem dann, wenn der öde Alltagstrott mal wieder versucht in uns einzudringen. Lasst euch von eurem Dominus die tägliche Garderobe diktieren, besteht darauf mit Handschellen fixiert und einem Choker zu schlafen oder kniet euch vor ihm nieder.

Allein die Gedanken daran katapultieren euch automatisch aus eurer Alltagsrolle zurück in die der BDSM Sklavin. Für mich funktioniert das besonders gut an einem stressigen Tag mit meinen manchmal ziemlich unkooperativen Jungs oder anspruchsvollen Kunden im Beruf.
 

Kommunikation ist der Schlüssel für eine gesunde Beziehung zwischen Sub und Dom

Der Schlüssel Unterwerfung und Dominanz geschickt in euren Alltag zu integrieren ist und bleibt Kommunikation. Spricht mit eurem Dominus über eure Verlangen und Sehnsüchte, sowie eure Grenzen und was darüber hinausgeht. Traut euch stets ihm zu sagen, wenn ihr euch verletzt oder gekränkt fühlt. Fühlt euch genauso frei euren Dominus zu fragen, wie ihr euch ihm unterwerfen dürft und sagt ihm gleichzeitig Bescheid, wenn ihr mit irgendetwas überfordert seid. Somit vermeidet ihr Grenzüberschreitungen und pflegt ein gesundes Verhältnis zwischen Sub und Dom.

Ich weiß, dass frau sich als gute BDSM Sklavin ihrem Dominus bedingungslos unterwerfen möchte. Aber auch Unterwerfung hat klar definierte Grenzen und wie viele Doms zu sagen pflegen: mit einem kaputten Spielzeug kann man nicht mehr spielen. Zu viel Unterwerfung macht krank und damit tut ihr keinem von euch beiden einen Gefallen. Ich kann mich deswegen nicht oft genug wiederholen: nur wenn ihr eure Grenzen klar und oft genug kommuniziert, könnt ihr eurem Dominus vergnüglich und vor allem leidlos dienen.

Lange Rede, kurzer Sinn! Sicher ist Unterwerfung im Alltag nicht mit einem wahnsinnigen Sexerlebnis, wie es im Schlafzimmer stattfindet, zu vergleichen. Trotzdem kann es genauso erotisch und erfüllend sein. Und das garantiere ich euch aus eigener Erfahrung!

 

Kayla Lords ist selbstständige Autorin, Sex-Bloggerin und gleichzeitig masochistisches Babygirl. Sie lebt das Spiel zwischen Sub und Dom jeden Tag zu jeder Zeit aus! Verpasst keine Sekunde davon und folgt ihr auf Twitter @Kayalords! Traut ihr euch das BDSM-Spiel in eurem Alltag voranzutreiben? Oder seid ihr erfahrene Spieler wie Kaya es ist? Tauscht euch jetzt mit anderen Kinkstern im BDSM-Forum darüber aus!

 

Magazine Banner - Join Now [Fetish.com].png

  • Gefällt mir 44

Vielleicht auch interessant?

37 Kommentare

Join the conversation

You can post now and register later. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





Marc1973

Geschrieben

Perfektion ist doch langweilig. Es sind doch ausschließlich die Fehler irgendeiner Art, die alles liebenswert und interessant machen! Außerdem: Was für den einen perfekt, ist für einen anderen amateurhaft
  • Gefällt mir 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
EstefaniaSUB

Geschrieben

nein, bestimmt noch lange nicht perfekt... ^^ *blick gesenkt
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Dunklerengel72

Geschrieben

Nein. Bin ich bestimmt nicht.
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

... Kompliment 👏 !
  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
handlungsbedarf

Geschrieben

Witzig ist - und ich habe den Artikel nicht mal gelesen, da diese hier überwiegend schlecht ausgearbeitet sind - dass nahezu alle hier dann doch nach mehr "perfekt" im Gegenüber suchen als sie "hier" realisieren! Was glaubt Ihr denn selbst warum kaum noch Beständigkeit im "gemeinsamen" Leben stattfinden kann?! Sicher nicht weil die Menschen mehr und mehr bereit sind Kompromisse einzugehen! Ebenso ist "die Perfekte Sklavin/Sub/Whatever" garantiert unheimlich imperfekt. Der Reiz liegt ja in der Entwicklung,, in neuen Erfahrungswerten, darin neue Grenzen zu sprengen und ein sich stetig veränderndes Verlangen miteinander zu stillen. Jeder auf seine ganz eigene Weise, der Aktive wie auch der passive Mensch. Das Schlimme ist jedoch, dass es selten so weit kommt und schon bei eigentlich kleineren Diskrepanzen das Bäumchen wechsle dich Spiel von vorn los geht! By the way, wenn ein "Herr/Meister/Master/Daddy/Whatever" eh nur seinen Spieltrieb befriedigt und gar keine Intention hat sein Gegenüber wirklich neben sich zu (be)halten, dann kann die Sklavin noch so perfekt sein, alles richtig machen und es wäre unheimlich irrelevant... Und manche dieser passiven Menschen sehnen sich so sehr nach dieser Verbindung, dass sie sich selbst völlig vergessen... But whatever... ich such mir jetzt mal ne "perfekte" Sklavin! :D
  • Gefällt mir 11

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
GudrunAfterDark

Geschrieben

"Perfekte Sklavin"... Vielleicht ist das etwas für andere Menschen. Whatever floats your boat. Aber für mich ist dies einfach nur langweilig. Auch wenn ich ab und zu sein kleines Haustier bin.
  • Gefällt mir 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
albinchen

Geschrieben

Aber oh ja doch , ich bin die völlig Devote TV. Mädchen ,& möchte so auch für mein Rest des Leben Leben,würde mich Freuen wenn sich eine sehr Reife Ältere Dom.Dame , Dom HR. DomTV. mal Meldet....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Allewonnen

Geschrieben

vor 8 Stunden, schrieb Kittyyuri:

Niemand ist perfekt ich bin seid sechs Jahren sklavin und lerne jeden tag neues dazu wer bitte ist denn perfekt? Weder sklaven noch Doms zudem nicht pertfekt sein macht diese leidenschaftliche Beziehung erst aus ich provoziere gerne aber nur um bestraft zu werden das ist ein teil davon ....aber wie gesagt ....perfekt ist nobody

Wahre Worte,die Entwicklung aller Beteiligten ist schließlich das Salz in der Suppe!

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich verstehe dieses 'über das Sexleben hinaus' nicht. Da wird von Respekt gesprochen. Iwie verdient jedes Leben ein mindest Maß an Respekt und alles darüber hinaus muss man sich verdienen. Diese Sklaven, die sich und ihr Leben für einen anderen Menschen aufopfern und diese Doms, die ständig einen Egopush brauchen und das Gefühl von Macht... generell diese creepy Suche nach Sicherheit, wo doch Nichts im Leben sicher ist. Kommt mir so vor, als wenn diese Menschen nach einem bequemen, aber nicht nach einem freien, Leben suchen. Sich in Abhängigkeiten bringen und entweder auf der Sub-Seite vor Verantwortung fliehen oder auf der Dom-Seite Gott spielen. Im Sexsleben für mich nachvollziehbar, auch wenn ich glaube, dass sich viele auch hier viel zu fest fahren. Aber erstrecht einem Partner sollte man doch auf Augenhöhe begegnen? Sollte es in einer schönen Beziehung nicht darum gehen den Anderen möglichst zu unterstützen, statt ihm etwas abzuverlangen oder aufzuhören Wünsche und Ansprüche zu haben, weil man zu sehr beschäftigt damit ist, sich aufzuopfern? 'Unterwerfung über das Sexleben hinaus' klingt für mich nach einem feigen Leben.
  • Gefällt mir 5

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Kittyyuri

Geschrieben

Niemand ist perfekt ich bin seid sechs Jahren sklavin und lerne jeden tag neues dazu wer bitte ist denn perfekt? Weder sklaven noch Doms zudem nicht pertfekt sein macht diese leidenschaftliche Beziehung erst aus ich provoziere gerne aber nur um bestraft zu werden das ist ein teil davon ....aber wie gesagt ....perfekt ist nobody
  • Gefällt mir 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
LadyMorgaine67

Geschrieben

Wow..also ich hab in den Jahren ja schon ne Menge gelesen, aber solchen Blödsinn? Da bekomme ich schon wieder ein Schleudertrauma.
  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Dunklerengel72

Geschrieben

Dieser Meinung bin ich auch wie Mila1982

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Mila1982

Geschrieben

Ich bin keine Perfekte Sklavin. Aber ich finde perfekt auch extrem langweilig.
  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Allewonnen

Geschrieben

Eine Sub ist eben immer so wie sie diese,ihrem ureigenen Verständnis nach,zu sein beliebt.
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Räubertochter ist perfekt😎
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

warum wird immer nur nach weiblichen Sklaven/Subs gefragt? warum nicht geschlechtsneutral?
  • Gefällt mir 9

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

So etwas gibt es nicht ,und wird es nicht geben. Stell mir das dann eher langweilig vor.
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
walmendingen

Geschrieben

es wäre ja langweilig wenn die Sklavin perfekt ist
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
sadomaso_kätzchen

Geschrieben

Bin zwar keine sklavin aber sub und nicht perfekt, aber das will ich auch niemals sein.
  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
walmendingen

Geschrieben

Wird es nie geben

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Sexymäx92

Geschrieben

Die perfekte Sklavin gibt es, doch leider habe ich sie noch nicht gefunden!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Anal_Agent

Geschrieben

Nichts ist langweiliger wie Perfektion.
  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Soulquake

Geschrieben

Es gibt nicht "die perfekte Sklavin"
  • Gefällt mir 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

"Perfekte Sklavin"... Wie überaus langweilig. Aber schön für die Menschen denen das gefällt.
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn ich das schon lese...... "Perfekte BDSM-Sklavin"...... 😅 Ich glaube, die Verfasser des Artikels haben keinerlei Ahnung, was "Sklavin" und "bedingungslose Unterwerfung" eigentlich bedeuten.... Das Ding könnte genauso gut in "Bild der Frau" stehen..... 😆
  • Gefällt mir 6

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen