Jump to content
Humpf

Fetische nicht bedient. Was tun?

Empfohlener Beitrag

Humpf
Geschrieben

Ich liebe meine Frau aber meine Frau ist zu lieb.

Sexuell gesehen weiß sie von mir alles was ich auch weiß. Sie hat aber Probleme damit umzugehen. 

Bin Fuß / Schuh und crushfeti und man sollte meinen es sei einfach diesen Fetisch auszuleben. Alles was es braucht ist irgendwo draufzutreten und ich bin glücklich. Das Problem ist: Sie vermeidet es um fast jeden Preis. Zigaretten die ich in den weg lege hebt sie auf, modelle schiebt sie Beiseite und selbst wenn ein keks runterfällt auf die Straße, hebt sie ihn auf und wirft ihn weg usw. Haben in den letzten 10 Jahren was weiß ich wie oft darüber geredet aber... Pustekuchen. Beim Sex erzählt sie mir was sie alles machen und tun wird aber nichts davon passiert. Frau fürs Leben aber nicht fürs Bett?

Geschrieben (bearbeitet)

Was soll man sagen? Ich persönlich denke, dass es sehr häufig passiert, dass es zwar der Partner für's Leben ist, aber man in den sexuellen Vorlieben eigentlich nur Kompromisse schließt. Andererseits ist es schon sehr schwer den passenden Partner zu finden die Frage ist jetzt kannst du ohne Fetisch klarkommen? Denn wenn du ihr irgendwann Vorhaltungen deswegen machst, ist das ihr gegenüber auch nicht wirklich fair.

bearbeitet von Sharya
Geschrieben

Oh, wusste gar nicht, dass der Crush-feti  als so einer bezeichnet wird. Ich spiele dieses Spiel seit meiner Kindheit. Je lauter der Knall, desto größer die Freude. Mc Doof macht es einem besonders leicht. Es wird doch sicherlich auch Momente in deinem Leben geben, wo deine Frau nicht in der Nähe ist. Würde sich dein Fetisch nicht reduzieren lassen?! Könntest du dich nicht mit den wenigen Möglichkeiten der Chance begnügen??!!! Ich wünsche dir / euch einen gelingenden Weg, dass es für beide Seiten ok ist. 

Humpf
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Aladine:

Oh, wusste gar nicht, dass der Crush-feti  als so einer bezeichnet wird. 

Schau mal bei YouTube zum beispiel. Toyscrushed ist mein Kanal und inzwischen ist es recht verbreitet. Hast mich natürlich jetzt auch neugierig gemacht

 

vor 10 Minuten, schrieb Aladine:

Würde sich dein Fetisch nicht reduzieren lassen?! Könntest du dich nicht mit den wenigen Möglichkeiten der Chance begnügen??!!! Ich wünsche dir / euch einen gelingenden Weg, dass es für beide Seiten ok ist. 

Reduzieren ist schwer. Ich liebe Schuhe aber meine fantasien drehen sich nicht um sex sondern das diese etwas zertreten. Auch wenn ich meine oder eine andere Frau sehe ist Sex nur ein nebengedanke. Das zertreten verzehrt mich so weit das ich manchmal nicht kann ohne. 

Meine Frau flüstert mir ins ohr was sie machen wird und das bringt mich auf touren. Leider ist die enttäuschung dann groß wenn alles leere versprechungen sind. Ich hätte nie gedacht das es so schwer sein kann auf einen Keks zu treten anstatt ihn aufzuheben und wegzuwerfen... Ich mach alles weg und putze. Hab ich ihr auch immer versprochen! 

 

vor 2 Stunden, schrieb Sharya:

Was soll man sagen? Ich persönlich denke, dass es sehr häufig passiert, dass es zwar der Partner für's Leben ist, aber man in den sexuellen Vorlieben eigentlich nur Kompromisse schließt. Andererseits ist es schon sehr schwer den passenden Partner zu finden die Frage ist jetzt kannst du ohne Fetisch klarkommen? Denn wenn du ihr irgendwann Vorhaltungen deswegen machst, ist das ihr gegenüber auch nicht wirklich fair.

Nein, kann ich nicht. Geht nicht weil ich dann quasi ohne Sex auskommen müsste. Siehe Oben. Ich habe sonst so gut wie keine Trigger die mich anmachen. Wo andere Frauen mit den Brüsten wackeln und den Hintern entgegenstrecken um Männer 'anzulocken' lässt mich das Komplett kalt :(

 

Ich mach ihr keinen vorwurf, nur den das sie einfach mal in die Tat umsetzen soll was sie mir erzählt. Ich werd langsam depressiv

Geschrieben

Ich bin versucht , dir zu raten, einen Facharzt aufzusuchen oder dich an eine Eheberatung zu wenden.  Wenn es an die Substanz  geht und es gesundheitliche Folgen gibt, sollte man nicht so lange rumexperimentieren. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einer Eheberatung gehabt, zwar nicht auf Fetisch bezogen, aber Diskrepanzen in der Ehe. Die sehen die Probleme einer Ehe mit anderen Augen, können dir vielleicht auch noch Tips geben. Ein Versuch ist es allemal wert, aus meiner Sicht.

Und Danke für den Tipp auf youtube, werde ich mir mal angucken.  

Dir viel Glück hier und mit anderweitiger Hilfe. 

Humpf
Geschrieben

Danke dir. Einen Flyer von einer Paartherapie hab ich im Schrank. Mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt aber mich noch nicht dazu durchringen können es umzusetzen. Aus angst das das was noch funktionier - alles außer Erotik - dann auch kaputt gehen könnte. Wir haben uns mehr als einmal ausgesprochen wenn ich eine andere Frau gebeten habe oder an der Straße stand mit etwas auf dem Boden und wartete... War dann eine form von Betrug für sie.  

Geschrieben

Du, die beißen nicht bei der Beratung. 😂😂. vielleicht haben die ja auch Tips nicht nur zu deiner Ehe, sondern auch zu deinem Fetisch. 

Humpf
Geschrieben (bearbeitet)

Ich nehm mir sicherheitshalber Maulkörbe mit. Man weiß ja nie... 

 

Vielen dank :)

bearbeitet von Humpf
ergänzung
Geschrieben

Also spätestens ab

vor 6 Stunden, schrieb Humpf:

...wenn ich eine andere Frau gebeten habe oder an der Straße stand mit etwas auf dem Boden und wartete... War dann eine form von Betrug für sie.  

fand ich das Ganze extrem kompliziert, ich hätte keine Ahnung, wie ich so ein Problem regeln würde, wenn ich an deiner Stelle wäre. An Paartherapie hätte ich nie gedacht, da muss ich aber auch gestehen, dass ich soetwas noch nie in Anspruch nehmen musste. Für mich in meiner kleinen Welt war der Gendanke immer "Paartherapie ist für Stinos" immerhin hab ich jetzt wieder etwas Neues gelernt.  

Wilder91er
Geschrieben
Am 20.12.2017 at 03:33, schrieb Humpf:

Das Problem ist: Sie vermeidet es um fast jeden Preis. Zigaretten die ich in den weg lege hebt sie auf, modelle schiebt sie Beiseite und selbst wenn ein keks runterfällt auf die Straße, hebt sie ihn auf und wirft ihn weg usw. Haben in den letzten 10 Jahren was weiß ich wie oft darüber geredet aber... Pustekuchen. Beim Sex erzählt sie mir was sie alles machen und tun wird aber nichts davon passiert. Frau fürs Leben aber nicht fürs Bett?

Das größte Problem was wir alle haben: Wir können nicht wissen, was  bei diesen Gesprächen ihr gemeinsam ausgetauscht habt und wie sie gelaufen sind. Meine Möglichkeit zu helfen daher begrenzt. Nur, es ist seltsam, dass wenn sie weiß, dass es Dich erregt, wenn sie Dein Eigentum mit Füßen tritt, es dennoch nicht macht.

Hast Du sie denn mal gefragt warum sie es nicht macht, machen kann oder machen möchte? Es gibt aus meiner Sicht 2 Möglichkeiten das Gespräch zu suchen.

Die Eine wäre, sind bei Ihr Grenzen, die sie für sich überschreiten müsste, damit sie deine Vorliebe befriedigt möglicherweise das Sexualleben dadurch bereichern könnte? Also stehen Ihr Grenzen im Weg, deren Überschreitung ihr möglicherweise zu Schaffen machen könnte und was ist die Grenze überhaupt? Zeit und Geduld, das wäre es womit ich an die Sache gehen würde.

Die Andere wäre, hat sie vielleicht eigene Vorlieben, wo sie sich nichts sehnlicheres wünscht, als dass diese erfüllt werden? Wenn Dir noch nichts bekannt ist würde ich da auch auf Tuchfühlung gehen.

Am 20.12.2017 at 17:50, schrieb Humpf:

Wir haben uns mehr als einmal ausgesprochen wenn ich eine andere Frau gebeten habe oder an der Straße stand mit etwas auf dem Boden und wartete... War dann eine form von Betrug für sie.  

Kann ich verstehen, wenn ich bedenke, was das mit Dir macht. Es regt Dich ja an. Das dies keine andere Frau darf, ist mir klar und für mich noch mal eine Überlegung wert, die 2 Punkte oben mal auf der Zunge zergehen zu lassen. Weiter komme ich leider nicht und wünsche Dir, dass Dir der Durchbruch gelingt. Habe aber bitte Geduld.

Wilder91er
Geschrieben (bearbeitet)
Am 20.12.2017 at 15:54, schrieb Humpf:

Ich mach ihr keinen vorwurf, nur den das sie einfach mal in die Tat umsetzen soll was sie mir erzählt. Ich werd langsam depressiv

Ich habe gut reden, ich weiß. Nur ich möchte mal depressiv werden und Vorwürfe ganz außen vor lassen, da beides meine potenziellen Beziehungen verbaute bevor es hätte losgehen können. Stattdessen Anklang finden, an meinem Beitrag weiter oben. Ich würde ihr sagen, wie heiß ich es finde, was sie  da mit mir vorhat, aber auch keinen Hehl daraus machen, dass ich Enttäuschung fühle, wenn Sie es eben nicht umsetzt, ohne irgendwelchen Platz für den kleinsten Vorwurf zu lassen. Vielmehr ein neutrales Gespräch suchen, denn ich wünsche mir nichts sehnlicheres dass diese Träume wahr werden und heraushören warum es bislang nicht funktionieren konnte. Damit möchte ich erneut Anklang finden auf meinen Beitrag oben.

Liebe Grüße

bearbeitet von Wilder91er
Dumme Rechtschreibfehler
Geschrieben

"Ich mach ihr keinen vorwurf, nur den das sie einfach mal in die Tat umsetzen soll was sie mir erzählt. Ich werd langsam depressiv"

..mal ne bescheidene frage dazu: kann das sein dass das verhalten deiner frau dir gegenueber "methode" hat? ..wie ein mitglied hier auch nebenbei erwähnte.. vielleicht hat sie ja einen eigenen fetisch.. mir kommt das irgendwie nicht rund vor.. aber von anderer seite.. warum setzt sie es nicht um? bewusst? mit absicht? hat sie insgeheim eine freude daran dir diesen wunsch nicht zu erfuellen? ..nichts gibts was es nicht gibt.. redet!
lg und viel glück!

irgendwiedevot
Geschrieben

Das klingt für mich so, als wär da einiges an Selbst- und/oder Fremdbetrug in Deinen Erzählungen drin... oder schlicht gelogen hier im Thread.

Zunächst mal wirkt Dein Fetisch nicht nur wie ein Fetisch, sondern wie eine massive, singuläre Extremisierung Deiner Sexualität. Die Aussage, daß Du nicht anders KANNST, könnte zudem ein Hinweis sein, daß Du in Wirklichkeit auch gar nicht anders WILLST - wobei beides voneinander zu trennen für Extremisten ziemlich schwierig ist. Ich habe den Eindruck, daß Du Dein Hirn über viele Jahre selber dahingehend trainiert hast, nichts anderes mehr erotisch zu finden, als das da.

Und wenn die Aussage stimmt, daß Du mit Deiner Frau seit ZEHN JAHREN (!) über diese Fantasie quasi ständig kommunizierst, Deine Frau diese in Dir seit ZEHN JAHREN (!) immer wieder durch "Geflüster" anheizt, aber gleichzeitig dann NIEMALS (!) real umsetzt... dann hat Deine Frau vermutlich einen ENORMEN Anteil an Deine Reduzierung Deiner Erotik auf dieses eine Thema.

Die Frage ist, wie bewusst Deine Frau und Du selber Dich in diese Verengung Deiner Sexualität seit einer so langen Zeit manövrieren. Übrgens ist es möglich, die Sexualität auch wieder zu erweitern. Diesen Fetisch wirst Du immer haben... aber daß Deine Sexualität sich nur daran ausrichtet, muss nicht so bleiben. Das Hirn ist in gewissen Grenzen trainierbar. Auch die Sexualität.

Entscheidend ist, daß Du auf die Metaebene wechselst. Sowohl mit Dir selber in Selbstgesprächen - als auch mit Deiner Frau. Wenn Deine Aussagen zutreffen, MUSS es Gründe für Ihr ZEHN JAHRE (!) währendes Verhalten des ständigen Anheizens dieser Fantasie mit gleichzeitiger Nicht-Erfüllung geben. Und NATÜRLICH macht das depressiv. Es gibt durchaus FemDoms, die ihre Subs nicht nur depressiv machen wollen, sondern deren Psyche regelrecht zerstören wollen. Das nennt man Sadismus (in diesem Fall dann aber sehr ins Extreme verschoben).

Im Prinzip musst Du Deine Frau aber auch Dich selber ganz direkt fragen: Willst Du mich zerstören? Will ich zerstört werden?

Darum geht es in der Meta-Ebene. Du hast ein Bedürfnis, welches seit einem Jahrzehnt sehr stark gereizt wurde - wo Du Dich selber und Deine Frau Dich hin konditioniert haben. Und gleichzeitig darfst/sollst Du dieses Befürfnis nicht ausleben. Das ist die perfekte Umsetzung, um eine Psyche in ein quasi-existentielles Dilemma zu manövrieren, welches nicht auflösbar ist, ausser durch eine große Depression.

Die nächste Frage, die Du Dich selber stellen musst: Wie sehr will ich diese Extrem-Fokussierung auf einen einzigen Fetisch selber wirklich? Wenn Du es WILLST, dann musst Du Dein Leben danach ausrichten. Wenn Du es nicht willst, musst Du in langjähriger Arbeit Deinen Fokus wieder verbreitern. LANGJÄHRIG steht da nicht umsonst. Wer sein Hirn über ZEHN JAHRE (!) in eine Richtung konditioniert, brauch oft auch Jahre um da wieder ein wenig gegen zu arbeiten.

Wenn Du für Dich selber entschieden hast, was Du lieber möchtest, musst Du Deine Frau dabei bitten, Dich zu unterstützen. Wenn sie dies NICHT tut... dann musst Du mit ihr ständig auf der Meta-Ebene darüber reden, WIESO sie dies nicht tut, da es Dich zerstört - also ob sie Dich zerstören will (siehe vorherige Frage).

Deine Erzählung klingt so extrem, daß ein drumherumreden wenig sinnvoll wirkt.

Geschrieben

kleine ergänzung.. das mit dem "zigaretten in den weg legen" kann ich auch nicht richtig nachvollziehen.. das ist mir definitiv zu künstlich/ konstruiert.. von beiden seiten.. ich liebe es authentisch.. generell.. -- egal welches problem vorliegt.. die meisten paare reden nicht wirklich miteinander.. ob fetisch oder nicht.. in dem sinne noch mal viel glück. cu m.


×