Diesen Monat hat unser BDSM Guru Molly hilfreiche Tipps für einen Kinkster, der Schmerzen beim Sex hat - auch Dyspareunie genannt. Dies begann nach dem Start ihrer Menopause. Intimität zu pflegen, neue Arten von Sex zu entdecken, und Gleitmittel schätzen zu lernen sind das A und O! 

 

Liebe Molly, 
Ich bin 50 Jahre alt und seit Kurzem leide ich an allen möglichen Symptomen aufgrund der Menopause - einschließlich Schmerzen beim Sex. Ich war bei meiner Gynäkologin, welche mir offenbarte, dass ich an Dyspareunie leide. Als einzigen Tipp riet sie mir, der ganzen Sache Zeit zu geben und viel Gleitmittel zu benutzen. Allerdings fühlt es sich jetzt so an, als wäre dies das Ende des Sexlebens von meinem Partner und mir. Wir waren schon immer sehr aktiv und hatten auch Spaß an D/s Sessions, dementsprechend war Sex immer ein großer Teil in unserer Beziehung. Hast du einen Rat für mich um mit schmerzhaftem Sex besser umzugehen? 

Frau 50-ist-nicht-alt
 

Ein Bild von Molly Moore. BDSM Tips

Liebe Frau 50-ist-nicht-alt, 

Ich finde es toll, mit welchem Namen du deine Nachricht unterschrieben hast und du hast Recht, mit 50 ist man nicht alt! Es tut mir leid, dass du Schmerzen beim Sex hast und dass dies vielleicht an deiner Menopause liegt. Allerdings wird es dich freuen zu sehen, dass Dyspareunie (Schmerzen beim Sex) definitiv nicht das Ende deines Sexlebens bedeutet. Nur weil du momentan Schmerzen verspürst, heißt das nicht, dass du sie dein Leben lang nicht mehr loswirst. 

 

Was ist Dyspareunie?

Dyspareunie ist ein Begriff, der allgemein jegliche Art von Schmerz oder Beschwerden beim Sex umfasst. Das könnte zum Beispiel ein Schmerz auf der Oberfläche von Genitalien sein, an der Öffnung der Vagina, oder ein Schmerz, der tiefer im Beckenboden sitzt. 

Schätzungsweise 35 % der Frauen leiden im Laufe ihres Lebens an einer Form von Dyspareunie. Es gibt eine Anzahl an Ursachen für diesen Typ Schmerz, von temporären Geschichten wie Blasenentzündungen oder Pilzinfektionen, bishin zu Traumata nach der Geburt eines Kindes, Endometriose, hormoneller Verhütung, Menopause, und psychische Auslöser. 

Es ist sehr wichtig deinen Arzt oder deine Ärztin zu konsultieren wenn du Schmerzen beim Sex hast, denn eventuell sind weitere Untersuchungen, Diagnosen, und Behandlungen notwendig. Dyspareunie ist nicht zu verwechseln mit Vaginismus - Tatsächlich ist Vaginismus eher eine Form von Dyspareunie. 

 

Leben nach der Menopause mit Schmerzen beim Sex

Du erwähnst nirgendwo, dass deine Gynäkologin bestätigt hätte, dass deine Menopause Ursache deiner Dyspareunie ist. In diesem Fall gehe ich aber mal davon aus. Der Rat, mehr Gleitmittel zu verwenden, klingt absurd, ist aber tatsächlich eine der Sachen, die wirklich helfen können. 

Wenn du Symptome in deiner Menopause verspürst und dir keine weiteren Lösungen gegeben wurden, würde ich vorschlagen, einen weiteren Termin zu vereinbaren und mal anzustoßen, ob eine Hormonersatztherapie in Frage kommen würde. Ich sage das deswegen, weil einer der Hauptgründe bei Schmerzen beim Sex in der Menopause eine Veränderung des Hormonhaushalts ist. Eine Hormonersatztherapie kann die Hormone wieder in die richtige Balance bringen und die Schmerzen verringern. 

 

Schätze Gleitmittel und lass dir Zeit

Vaginale Trockenheit kann durch vieles verursacht werden, zum Beispiel durch hormonelle Verhütung, Stillen, oder Erkrankung. Sie ist aber auch eines der Symptome der Menopause. Daher ist Gleitmittel hier wirklich dein bester Freund, um dem Schmerz beim Sex entgegenzuwirken. 

 

“Eine Hormonersatztherapie kann die Hormone wieder in die richtige Balance bringen und die Schmerzen verringern. ”

 

Du weißt sicherlich schon, dass nicht jedes Gleitmittel gleich konzipiert ist, also finde heraus, welches dir gefällt. Ich würde ein wasserbasiertes Gleitmittel empfehlen, denn diese haben die geringste Wahrscheinlichkeit, eine allergische Reaktion auszulösen. Sollte dein Gleitmittel aber jucken oder sich unangenehm anfühlen, probiere lieber ein anderes aus, was besser zu deinem Körper passt. 

Was deine Ärztin mit "Zeit lassen" meint, ist wahrscheinlich, dass du abwarten solltest, ob sich die Schmerzen beim Sex verstärken oder verringern. Allerdings ist auch besonders hilfreich, sich viel Zeit beim Aufwärmen und während des Sex zu lassen. Beziehe ein langes Vorspiel und viele Berührungen ein, sodass sich dein Körper entspannen kann und gleichzeitig Erregung aufbauen kann. 
Denn tatsächlich ist es so: Je erregter du bist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, Schmerzen beim Sex zu haben. 

Wenn es um penetrativen Sex geht, solltest du außerdem verschiedene Stellungen ausprobieren. Für manche Frauen ist der Schmerz nicht oberflächlich, sondern tiefer im Körper verankert. Wenn du also eine andere Stellung auswählst, dringt der Penis oder Strap-on nicht so tief ein oder übt Druck auf eine bestimmte Stelle aus. Du solltest fürs Erste den "Quickie" sein lassen, aber die Anpassung an diese Veränderungen kann sowohl für dich als auch für deinen Partner Spaß machen und befriedigend sein.

 

Gleitmittel hilft bei Dispareunie Sex zu schmerzhaft? Mach Gleitmittel zu deinem besten Freund!

 

Sex ist mehr als PIV

Es ist einfach zu glauben, Sex sei nur PIV (Penis in Vagina), und wenn du nicht PIV hast, hast du auch keinen Sex. Insbesondere wir Kinkster wissen, dass das absolut falsch ist. Dieser Glaubenssatz bedeutet auch, dass du all die anderen sexuellen Wege verpasst, die dir Vergnügen bereiten können. 

Also, da durch die Menopause penetrativer Sex bei dir zu Schmerzen führt, verbringe mehr Zeit damit, andere Wege zu erforschen, wie Oralsex, Analsex, Vibratoren, und andere Sextoys. Die Penetration mit einem Penis o.ä. ist zwar zu schmerzhaft, aber möglicherweise klappt es mit einem Finger oder einem kleinen Toy, was du einführst. 

Verbringe deine Zeit auch damit, die Intimität zwischen deinem Partner und dir zu pflegen. Nehmt zu zweit ein Bad, duscht zusammen, oder massiert euch gegenseitig. Nehmt euch ein paar Tage, in denen ihr euch nur küsst, aber keine anderen sexuellen Aktivitäten ausführt, um Spannung und Verlangen aufzubauen. Habe Spaß mit deinem Partner zusammen, aber auch mit dir alleine und lerne deinen Körper neu kennen. 

 

Probiere neue Kinks

Du hast Kink und D/s Sessions als Teil deines Sexlebens erwähnt, aber dass Sex, und damit nehme ich an, dass du PIV meinst, immer den größten Fokus bekommen hat. Da penetrativer Sex dir momentan Schmerzen bereitet, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um dich anderen Aspekten deiner Kinks zu widmen. 

 

“(...) da durch die Menopause penetrativer Sex bei dir zu Schmerzen führt, verbringe mehr Zeit damit, andere Wege zu erforschen, wie Oralsex, Analsex, Vibratoren, und andere Sextoys. ”

 

Gebe dich Elementen von Verweigerungsspielen hin, je nach dem, wer von euch beiden den dominanten Part übernimmt, und spiele mit Orgasmusverweigerung oder Orgasmuskontrolle rum. Konzentriere dich auch auf andere Aspekte, die nicht zur Penetration oder zum Orgasmus gehören. Für viele Leute kann eine ordentliche Spanking Session oder Impact Play die gleiche Befriedigung und Entspannung bieten wie ein Orgasmus. Es geht darum, das Spiel neu zu gestalten und neue Wege zu finden, den gegenseitigen aber auch eigenen Körper zu genießen.

 

Veränderung akzeptieren und Loslassen

Veränderungen sind ein großer Teil, der zum Leben dazugehört, und es kann schwer sein, diese zu akzeptieren oder sich anzupassen. Aber sie sind auch eine Chance, Neues über dich selbst oder deinen Partner zu entdecken. Die Chance besteht, dass die Dyspareunie dich nicht dein Leben lang begleitet. Für viele Frauen kann die Auseinandersetzung mit der Ursache für die Schmerzen beim Sex die Lösung sein. Wenn die Dyspareunie also in deinem Fall mit den Wechseljahren zusammenhängt, gibt es Möglichkeiten, die du mit deiner Ärztin erkunden kannst, um das Problem zu lindern oder sogar zu lösen.

Bitte fühl dich nicht entmutigt und mach dir keine Sorgen, dass dies das Ende deines Sexlebens ist: Solche Gedanken machen es dir und deinem Partner wahrscheinlich nur schwerer, mit der Änderung umzugehen. Rede mit deinem Partner stattdessen darüber, wie du dich fühlst, und dass ihr gemeinsam neue, aufregende und befriedigende Wege finden könnt, um euer Sexleben weiterhin gemeinsam zu genießen und zu erforschen.

Denke daran, dass ich keine Ärztin bin und dir lediglich Ratschläge und Ideen gebe, wie du trotz Dyspareunie weiterhin ein aktives und glückliches Sexleben mit deinem Partner haben kannst. Wenn jemand dies liest und ebenfalls unter irgendeiner Form von Schmerzen beim Sex leidet - sei es nach der Menopause oder nicht - dann such auch du bitte einen Arzt oder eine Ärztin auf. 

Viel Glück! 
Molly x 
 

play_signup_468x60_ge.gif

Bilder: shutterstock/Kozub Vasyl,  shutterstock/vittoria_vittoria

 

  • Gefällt mir 3

Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
.

f4****
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen