Ich lese im Forum, dass Verwaltigungsspiele eine beliebte sexuelle Fantasie und zugleich ein großes Tabu innerhalb der BDSM-Community sind. Mich hat das neugierig werden lassen. Warum wohl? Ja genau, weil Rape Play auch eine heimliche Fantasie von mir ist!

 

 

Was ist eigentlich mit “Rape Play” gemeint?

Der Begriff Rape Play setzt sich aus den Worten Rape (engl. Vergewaltigung) und Play (engl.Spiel) zusammen. Ich denke, es ist besonders wichtig, dass das klargestellt wird. Denn bei dieser Spielfantasie geht es - wie der Name sagt - um ein Rollenspiel. Rape Play an sich stellt also keine Form von brutaler, ungewollter Vergewaltigung dar. Hier geht es vielmehr um die sexuelle Spielart der gewünschten und freiwilligen Dominanz und Unterwerfung - und das, wie gesagt, im klaren Einverständnis des Partners. Mir ist klar,  bei dieser Spielvariante sind klare Absprachen, Safe Words und gegenseitiges Vertrauen, unverzichtbar!.  

 

 

Rape Play als geheime Fantasie

Durch offene Gespräche habe ich von erstaunlich vielen Leuten erfahren, dass Rape Play sowohl für Doms als auch für Subs eine total beliebte geheime Fantasie ist, die allerdings in vielen Fällen - und sogar innerhalb einer sexuellen Beziehung - nicht ausgesprochen wird. Seltsam, oder? Ich meine, es ist doch komisch, dass man sich nicht traut, den Wunsch nach einer sexuellen Variante noch nicht einmal in einer Beziehung auszusprechen, geschweige denn auszuleben. Ich muss mir da an meine eigene Nase fassen. Auch ich habe diese heimliche Fantasie, die sich immer wieder in meinem Kopfkino abspielt. Gleichzeitig warnt mich aber auch der Gedanke: „Oh nein, ich bin doch keine Vergewaltigerin und will auch kein Opfer sein!“ Oder doch? Ich schäme mich für diesen Gedanken, halte ihn sogar für moralisch verwerflich. Schlussendlich verwirren mich diese widerstreitenden Gefühle und dann mache ich lieber nichts dergleichen. Manche haben mir erzählt, sie wünschen sich zwar, beispielsweise in einem dunklen Park (abgesprochen) “überrascht” und benutzt zu werden, verurteilen sich dann aber gleich selbst für diesen “ungehörigen” Wunsch.

Für mich wäre ein Park allerdings ein denkbar schlechter Spielort. Warum? Na, weil es ein öffentlicher Ort ist und da könnte dieses Rollenspiel bei uneingeweihten Personen, die das zufällig mitbekommen, extrem schockierend und missverständlich ankommen. Bei mir zumindest bedient die Konsequenz, den Rest der Nacht auf einer (echten!) Polizeiwache zu verbringen, keine erotisch reizvolle Vorstellung.

 

Rape Play als besonderer sexueller Kick

Viele Menschen aus unserer Community berichten im Forum von ihren geheimsten Fantasien. Dazu gehört auch Rape Play. Mir wird klar, dass es dabei um mehr geht, als um stumpfen, harten Sex. Ein abgesprochenes „Wehren“ oder „sich zieren“ kann die Lust offenbar bis ins Unendliche steigern. Dabei ist die körperliche Auseinandersetzung für viele besonders reizvoll. Sie genießen es, wenn der Dom mit körperlicher Kraft den Sub fixiert, ihn/sie fesselt oder an Hand- oder Fußgelenken festhält. Den Kick, den er beim Rape Play erlebt, beschreibt Fetisch.de-Mitglied FleurFatale wie folgt: „Es ist die Allmacht in der Situation. Für meine Partnerin hingegen ist es die erlebte Ohnmacht”. Mit Nachdruck verweist jana679 im Forum auf den Spielcharakter dieser Fantasie hin: „Rape Play Spieler wollen keine reale Vergewaltigung (…). Es ist eine Spielart, quasi wie eine Vorführung.“

 

Safe Words sind beim Rape Play notwendig

Die Formen von Rape Play sind offenbar so unterschiedlich, wie es die Menschen in der Fetisch- und BDSM-Community auch sind. Doch egal welche Variante man bevorzugt, es muss immer klar sein, dass alles was dabei stattfindet, besonders orales, anales oder vaginales Eindringen, stets einvernehmlich passiert. Sicher hilfreich ist es, wenn vor dem Spiel Signalwörter, also Safe Words, vereinbart werden.

 

Einmal so richtig die Kontrolle abgeben

Ich bekam den Eindruck, dass für Subs, die sich im Rape Play hingeben, die totale Machtlosigkeit, die Unterwerfung und die Handlungsunfähigkeit den besonderen Reiz ausmacht. So wird von einer Userin beispielsweise im Forum beschrieben, wie erregend für sie die Vorstellung ist, handlungsunfähig nach dem Belieben des Doms genommen zu werden und es komplett wehrlos hinzunehmen.

 

Absolute Ehrlichkeit & Respekt

Die Verantwortung bei Vergewaltigungsspielen liegt ganz klar beim dominanten Part, der sorgsam mit seiner Macht und den eigenen Sex-Fantasien umgehen muss. Obwohl die Lust des Rape Plays an die Vorstellung geknüpft ist, dass keinerlei Absprachen bestünden, müssen diese trotzdem klar und detailliert im Vorfeld besprochen und beim Spiel beachtet werden. Unser Fetisch.de-Mitglied SpielemitDir bringt das Grundprinzip des Rape Plays für mich daher sehr zutreffend auf den Punkt: „Langsames Rantasten - absolute Ehrlichkeit in jeder Phase sowie Achtung und Respekt vor dem Wesen, dass Euch mit dieser tiefen Erfahrung vertraut.“

 

Teilt Eure Rape Play Erfahrungen mit!

Bislang stellt Rape Play für mich persönlich noch ausschließlich eine Fantasie dar und je intensiver ich mich damit beschäftige, umso reizvoller wird der Wunsch, so etwas einmal real zu erleben. Vielleicht könnt Ihr mit Euren Ideen und Erfahrungen mich ermuntern, hier endlich auch praktische Erfahrungen zu sammeln. Wie und wo habt Ihr Euren Rape Play-Partner oder Partnerinnen eigentlich getroffen? Wie habt Ihr diese Fantasie mitgeteilt und dann umgesetzt? Wie waren die Reaktionen? Habt ihr bereits Rape Play in öffentlichen Räumen erlebt? Außer mir sind sicher auch andere Mitglieder scharf darauf, darüber mehr zu erfahren.

 

Text: Lexie Bauer


Vielleicht auch interessant?

29 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





Sylvia-TS

Geschrieben

Hallo zusammen ,

Rape Play ist eine sehr schöne Gelegenheit .Wer es nicht kennt , sollte sich erstmal schlau machen ,ob es überhaupt etwas für ihn selber ist .Für mich persöhnlich ist es ein wunderbares Rollenspiel .Aber Spiel kann man es nicht sagen ,weil meine Herrin und ich ,ihre Sklavin es real lieben .Wir leben BDSM ja auch real aus und das auch im Altag .Es ist bei uns eine D/S Beziehung .

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Matthiasd

Geschrieben

Gerade eben, schrieb Matthiasdevot:

Hallo Mila,

Das Entführungsrollenspiel habe ich schon mehrmals erlebt, aber es Vertrauen vorhanden sein dann ist es mega geil, an einen Ort bestellt zu werden... 

Ich lag schon gefesselt und geknebelt im Kofferraum, aber alles mit der Herrin des Vertrauens und es sollt abgesprochen werden was man will und wie.....

 

Liebe Grüsse Matthias

Öffner deinen Nachrichtenfilter da erzählte ich mehr....

Schicke mir kurze Nachrricht

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Matthiasd

Geschrieben

Am 20.7.2018 at 18:16, schrieb Mila1982:

Ich für mein Teil, möchte mal ein Entführungsrollenspiel mit Vergewaltigung erleben.... Aber niemals mit einem fremden Mann, sondern nur mit jemandem wo das Vertrauen da ist... Denn es ist ein Rollenspiel und da gebe ich mich komplett in seine Hände und ohne Vertrauen würde das nicht funktionieren und ich könnte mich nicht drauf einlassen. Ich finde den Gedanken sehr erregend, von ihm überfallen zu werde, verschleppt im Auto und keine Ahnung zu haben wohin es geht, geschweige denn zu wissen was mit mir geschieht...

Hallo Mila,

Das Entführungsrollenspiel habe ich schon mehrmals erlebt, aber es Vertrauen vorhanden sein dann ist es mega geil, an einen Ort bestellt zu werden... 

Ich lag schon gefesselt und geknebelt im Kofferraum, aber alles mit der Herrin des Vertrauens und es sollt abgesprochen werden was man will und wie.....

 

Liebe Grüsse Matthias

Öffner deinen Nachrichtenfilter da erzählte ich mehr....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
truckerhot

Geschrieben

Man kann ja sehr viel darüber lesen. Jeder der dieses praktiziert hat Opfer /Täter, Täter/Opfer hat seine individuellen Vorstellungen wie es sein sollte. Persönlich denke ich man sollte den Partner kennen bevor es zu einem rape Game kommt. Würde gern mehr darüber erfahren aus Opfer Seite sowie Täter Seite. Ich reizt es das Opfer zu sein nicht zu wissen was wann passiert. Denke es sollte ein Rahmen gedeckt sein wo sicher gestellt wird bis wohin der Täter gehen darf und was tabu ist. Jeder hat ne andere Grenze diese muss akzeptiert werden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
solo1sentimiento

Geschrieben

Mit dem richtigen Spielgefährten. .. jaahh 😊

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Mila1982

Geschrieben

Ich für mein Teil, möchte mal ein Entführungsrollenspiel mit Vergewaltigung erleben.... Aber niemals mit einem fremden Mann, sondern nur mit jemandem wo das Vertrauen da ist... Denn es ist ein Rollenspiel und da gebe ich mich komplett in seine Hände und ohne Vertrauen würde das nicht funktionieren und ich könnte mich nicht drauf einlassen. Ich finde den Gedanken sehr erregend, von ihm überfallen zu werde, verschleppt im Auto und keine Ahnung zu haben wohin es geht, geschweige denn zu wissen was mit mir geschieht...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
KäptnAhoi

Geschrieben

Ich persönlich finde es ja dezent krank 😅 aber das muss jeder für sich selbst entscheiden

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Hardlove

Geschrieben

Courtney31 schreib mich mal an

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Schwerzuhaben

Geschrieben

Für mich macht den Reiz die Kontrolle über eine „scheinbar“ zufällige Person zu gewinnen und „auszunutzen“ dar. Vertrauen und Safe Words sollten in detaillierten Gesprächen vorher aufgebaut werden, aber je mehr Fremdheit dabei erhalten bleibt, umso besser ist das Erlebnis

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
truckerhot

Geschrieben

Dachte echt würde ein an der Waffel haben bei diesem Gedanken. Aber ist wohl doch nicht so. Der Reiz ist da

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
loompy

Geschrieben

Rape - Play ist ein Spiel .

Mit Vergewaltigung im strafrechtlichem Sinn nichts gemein.

Krank oder asozial wie mancher hier meinte ist das auch nicht.

Hierbei wird Dominanz und Unterwürfigkeit bedient.

Dem Facettenreichtum sind da keine Grenzen gesetzt.

Codewort zum beenden sollte sein und am besten vorher mal darüber reden wohin die Reise gehen soll und welche Vorlieben bedient werden sollen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Hardlove

Geschrieben (bearbeitet)

Ich suche immer nach einem "Opfer" und mag es so real wie möglich im einem sehr grob gesteckten Rahmen! Am liebsten auch so anonym wie möglich!

bearbeitet von Hardlove

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Stute4hengst

Geschrieben

Ich m passiv suche m a . Ich will vergewaltigt werden!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
playagame

Geschrieben

vor 15 Minuten, schrieb Sylvia-TS:

Nurmal so nebenbei,weißt du eigendlich wovon du da redest?? Ich glaube kaum,weil sonnst würdest du nicht über Transsexuelle so schreiben.Weißt du eigendlich wie sich Menschen fühlen,die nicht im richtigen Körper leben?Was für eine Qual das ist und was sie durchmachen?Ich habe dieses Procedere durchgemacht und weiß wovon ich rede.Auch wenn man sich umwandeln konnte,ist man doch immer eine Transsexuelle.Nur man wird im orginal Ausweiß als weiblich geführt.Aber es gibt Leider immer Mensch die nicht wissen wovon sie reden,schreiben,sind aber der Meinung sie könnten darüber urteilen es zu wissen,aber selber nicht davon nicht betroffen sind.

Und ja,es gibt auf beiden Seiten,die vorgespielte Vergewaltigung,bei Männlein so wie bei Weiblein.Aber es ist nicht eine echte Vergewaltigung.Und bei der vorgespielten Vergewaltigung,passiert rein garnichts.

Ich denke mal,du solltest deine Gedanken und dein geschriebenes wirglich überdenken,bevor du sowas von dir gibst.Aber das ist nur meine Meinung.

Ich glaube das du da was falsch verstanden hast. Ich wollte damit Transsexuellen oder ähnlichen nichts absprechen. Mir geht darum das es doch eine sehr kleine Gruppe ist im Vergleich zur BDSM Szene. Aber während die eine dank Lobby nun jede Gesellschaftliche Anerkennung bekommt, werden der anderen Seite noch Steine in den Weg gelegt. Es wurden Gesetze erlassen die es ohne Anwalt und schriftlichen Vertrag fast unmöglich machen als Dom nicht mit einem Bein im Gefängnis zu stehen.

Man sieht in jeder Daily Soap einen Homosexuellen, aber noch in keiner ein Paar das in einer D/S Beziehung steht.

Ich verlange nur für BDSM die gleiche Anerkennung wie es anderes Ausrichtungen erleben.

Und wenn bei einer gespielten Vergewaltigung nichts passiert ist es keine Vergewaltigung sondern eine mildere Abstufung

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Sylvia-TS

Geschrieben

vor 13 Stunden, schrieb playagame:

Jedem sollte klar sein, dass wenn er sexuelle Handlungen an in seiner Freiheit eingeschränkten durchführt, schon mit 1,5 Füssen die Grenze zur Vergewaltigung überschritten hat. 90% dessen was wir machen wäre ohne vorherige Absprache eine sichere Fahrkarte ins Gefängnis. Was uns verbindet ist doch die Grenze der Normalität zu überschreiten. Der Unterschied zwischen einer richtigen und einer gespielten Vergewaltigung ist halt das der/die sub beeinflussen kann es zu beenden und er/sie keine Angst haben muss töt im Gebüsch zu enden.Mich stören 2 Dinge an solchen Diskusionen. Erstens wird so getan als wenn eine Vergewaltigung immer von Männern ausgeht.Zweitens das die gesammte BDSM Szene, der doppelt so viele angehören wie alle unter Gender geführten Richtungen, immer noch als pervers eingestuft und gesellschaftlich verpöhnt ist, während für ein paar Leute die nicht wissen ob sie Männlein oder Weiblein sind extra öffentliche Toiletten und im Pass ein neutrales Geschlecht eingeführt werden.

Nurmal so nebenbei,weißt du eigendlich wovon du da redest?? Ich glaube kaum,weil sonnst würdest du nicht über Transsexuelle so schreiben.Weißt du eigendlich wie sich Menschen fühlen,die nicht im richtigen Körper leben?Was für eine Qual das ist und was sie durchmachen?Ich habe dieses Procedere durchgemacht und weiß wovon ich rede.Auch wenn man sich umwandeln konnte,ist man doch immer eine Transsexuelle.Nur man wird im orginal Ausweiß als weiblich geführt.Aber es gibt Leider immer Mensch die nicht wissen wovon sie reden,schreiben,sind aber der Meinung sie könnten darüber urteilen es zu wissen,aber selber nicht davon nicht betroffen sind.

Und ja,es gibt auf beiden Seiten,die vorgespielte Vergewaltigung,bei Männlein so wie bei Weiblein.Aber es ist nicht eine echte Vergewaltigung.Und bei der vorgespielten Vergewaltigung,passiert rein garnichts.

Ich denke mal,du solltest deine Gedanken und dein geschriebenes wirglich überdenken,bevor du sowas von dir gibst.Aber das ist nur meine Meinung.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
playagame

Geschrieben

Jedem sollte klar sein, dass wenn er sexuelle Handlungen an in seiner Freiheit eingeschränkten durchführt, schon mit 1,5 Füssen die Grenze zur Vergewaltigung überschritten hat. 90% dessen was wir machen wäre ohne vorherige Absprache eine sichere Fahrkarte ins Gefängnis. Was uns verbindet ist doch die Grenze der Normalität zu überschreiten. Der Unterschied zwischen einer richtigen und einer gespielten Vergewaltigung ist halt das der/die sub beeinflussen kann es zu beenden und er/sie keine Angst haben muss töt im Gebüsch zu enden.Mich stören 2 Dinge an solchen Diskusionen. Erstens wird so getan als wenn eine Vergewaltigung immer von Männern ausgeht.Zweitens das die gesammte BDSM Szene, der doppelt so viele angehören wie alle unter Gender geführten Richtungen, immer noch als pervers eingestuft und gesellschaftlich verpöhnt ist, während für ein paar Leute die nicht wissen ob sie Männlein oder Weiblein sind extra öffentliche Toiletten und im Pass ein neutrales Geschlecht eingeführt werden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich könnte das mit einer Frau nicht machen, auch wenn alles bis ins kleinste Detai abgesprochen ist. Ich selbst allerdings, würde auch einfach mal gerne genommen werden, von einer Frau, die mit mir macht was sie will.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich finde es geil wenn man mann nich einfach nimmt und macht was er will ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Franzka

Geschrieben

Die 3 Hauptsachen dabei sind doch: 1.) gegenseitiges Einverständnis, 2.) gute Absprache ( u.a. Safeword), und vor allem 3.) das reale Vergewaltigung nicht verharmlost wird. Dann kann es gut sein.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Sylvia-TS

Geschrieben

Hallo zusammen,

Was das Rape-Play anbetrifft ,wie so schon einige geschrieben haben,ist nunmal ein gewisses Vertrauen nötig.Besonders wenn man neu ist und da stimme ich vollkommen zu,das da auch ein Safe Wort sein sollte,weil Vertrauen reicht da eben noch nicht.Vertrauen kann man erst dann haben,wenn man ohne wenn und aber von sich seiner Partnerin sagt.Dann kann man von Vertrauen sprechen.Und da fängt es schon an,für sehr viele schwierig zu werden,schmunzel.Weil die meisten wollen nur ein WE Spiel,oder Rollenspiel.Aber für eine wirglich festen Bindung,sind sehrviele nicht bereit,warum auch immer.Von mir selber kann ich nur sagen,meine Herrin und ich,ihre Sklavin,Leben es sehr Intensiev,spontahn,da wir eine sehr feste Beziehung Leben.Auch im Altag.Bei meiner Herrin,so wie bei mir,steht der Beruf an erster Stelle,aber auch da,kann es passieren,das unser geliebtes BDSM einfließen tut.BDSM fällt auch unter Rape-Play unter anderem.Es ist nur ein anderes Wort dafür.Es wird heutzutage,sehr vieles in Worten umgemodelt und meint doch immer das selbe.Davon gibt es die Soft Rape-Play oder auch das Intensive.Jeder mag es auf seine Weise.Mein Vertrauen dazu und zu meiner Herrin,ist diesbezüglich,uneingeschrängt.Vielleicht liegt es auch daran,das meine Herrin und ich es wirglich auch im Altag Leben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
FallenAngel

Geschrieben

Jedem seine eigene Perversität! Leben und leben lassen heißt die Devise und wenn man sich mit dem Gegenüber einig ist sowie vertrauen hat, dann ist so ein Rape-Play eine ganz besondere Art des Rollenspiels und macht beiden Spaß

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

als Spiel mit meinem Partner sehr erregend mit einem fremden nie

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Makromaus

Geschrieben

Okay das Thema ist grenzwertig, wie so viele Sachen und es zwingt mich keiner dazu das zu tun. Gut für mich persönlich ein No Go, hatte das Real brauche ich so nicht. Wie schon gesagt es ist ein Spiel und es ist abgesprochen. So lange niemand Außenstehender damit belästigt wird müssen die Personen die es praktizieren damit klar kommen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

es gibt so vieles was wir nicht kennen ! erst probieren und dann urteilen ! .. wer nicht in den schuhen des anderen geht hat kein recht zu urteilen !!! ... *es pisst mich extrem an diese intoleranz .. obs nu ns is oder sm oder bizarr ... oder einfach nur stino .. jeder hat seine vorlieben ! ... akzeptanz !!! mehr is das nicht !

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Hogtied2000

Geschrieben

Danke. Prima beschrieben. Natürlich nur mit Safe Wort. In meiner Fantasie habe ich einen Schlüssel zur Wohnung der Sub bekommen. Und es ist vorher der Monat in dem es stattfindet abgesprochen. @delirium: ich bin auch immer wieder überrascht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen