Bilder

Steckbrief

Geschlecht Mann
Alter 44
Beziehungsstatus Single
Größe 183cm
Gewicht 85kg
Figur schlank
Augenfarbe braun
Haarfarbe braun
Haarlänge lang
Bart Drei­ta­ge­bart
Sexualität hetero
Typ Europäer
Herkunft Deutschland
Intimbehaarung rasiert
Körperbehaarung leicht behaart
Sternzeichen Löwe
Brille
Raucher
Tattoos
Piercings
Sprachen Deutsch
Englisch

Über mich

Ich suche nach

Beschreibung

Stellenanzeige. (scroll down for english version)





Gesucht wird:
die Bundeslade, das Bernsteinzimmer, der Heilige Gral, das letzte Einhorn oder schlicht DIE EINE...die ideale (interessante, unabhängige, intelligente, gutausehende) Partnerin, welche wie ich auf nicht alltäglichen, verruchten Sex steht und an einer F+ oder mehr interessiert ist.



Dein Profil:
Du bist ein bisschen verrückt, du hast ein gepflegtes Äußeres, bist tolerant und aufgeschlossen, bist ehrlich und hast deinen eigenen Style, du sprichst fließend sarkastisch mit ironischem Akzent, hast ne kräftige Portion (am besten schwarzen) Humor und vor allem
DAS GEWISSE ETWAS!



Idealerweise stehst du auf Latex, Lack, Leder und Sex der bizarren Art. Du hast vielleicht keine Modellmaße, aber Rubens würde dich eher nicht malen wollen und BDSM ist kein Fremdwort für dich? Perfekt! (Nein, das steht NICHT für “Bund Deutscher Schul Mädchen”).



Dich reizt das Machtgefüge zwischen Dom und Sub? Du magst es dich zu unterwerfen oder das sich Jemand dir unterwirft? Oder aber du stehst einfach auf bestimmte Praktiken an sich (wie z.B. ass worship, facesitting, pegging, boot licking, facefucking, deepthroat, orgasm control, chastity, fisting, anal play active and/or passive….), ohne das dir das Machtgefüge besonders wichtig ist, oder du wechselst auch mal gerne dazwischen? Wunderbar!



Mein größter Fetisch ist der weibliche Orgasmus (je feuchter, desto besser), ganz egal ob aus einer devoten oder dominanten Position heraus herbeigeführt. Es gibt nichts Schöneres und es törnt mich total an, eine Frau zum Höhepunkt zu bringen. Ich stehe auch auf Gegenstände oder Materialien an sich. Ganz besonders Latex, aber auch Lack, Leder, Wetlook etc. aber auch Seide, Satin usw. Basically alles was glatt und glänzend ist. Heißt, ich finde die Lack-High-Heels an sich geil, auch wenn sie gerade nicht deine schönen Beine zieren. Es törnt mich total an eine Frau (mehrfach) zum Orgasmus zu bringen, ohne dabei selbst zu kommen.



Genauso gerne nehme ich mir aber manchmal auch was ich will, gebe Anweisungen, fessel und benutze dich einfach.



Gesucht wird daher eine Königin, welche Ihrem treuen Diener vielleicht ab und an Mal für einen Moment das Zepter überlassen mag, vielleicht als Belohnung, da er bei Ihren perversen Spielen immer ein braver Junge ist. Oder ein braves, devotes Mädchen, dass alles macht was Papa sagt, auch wenn die Praktik mal nicht zum klassischen Repertoire einer Sub passt.




Ich strebe eine F+ Beziehung an (Thema Einhorn) in der schon vorher klar ist, dass es im Bett in die gleiche Richtung läuft, gerne auch für Fetischevents/-club Besuche.
ONS sind definitiv raus. Passt einfach nicht zu den Vorlieben, Fetischen und Phantasien. Das erfordert zwar nicht unbedingt Liebe, aber einander zu kennen, sich vertrauen und aufeinander einzugehen. Damit beide Seiten sich gehen- und fallen lassen können. Auch bin ich sehr an tiefsinnigen Gesprächen interessiert, auch aber nicht nur über den gemeinsamen Sex. Gerne auch über Gott und die Welt. Bin sehr an Kunst und Kultur interessiert, weshalb ich sowohl beruflich als auch privat im kreativen Bereich unterwegs bin. Künstler ist aber vielleicht nicht ganz das richtige Wort….müssen andere entscheiden.





Bin zu alt um viel Zeit in etwas zu investieren, nur um dann festzustellen, dass “SIE” von BDSM nichts wissen will und nur ein bisschen „mitgespielt“ hat um mir zu gefallen. Das hat in der Vergangenheit schon nur zu Frust geführt, denn ich spüre, ob es dich wirklich geil macht oder ob du „es halt machst“ wegen mir. Das ist zwar total nett und ehrenwert, aber abtörnend. Deshalb kommuniziere ich das hier so klar nach außen. Findest du dich nicht darin wieder, dann passt es nicht.




Ich liebe die Extreme und bin offen für Neues, sowohl im Bett als auch im Leben.




Was dich erwartet:
Groß, schlank, großflächig tätowiert und tageslichttauglich (seh jünger aus als ich bin, trotz dem ein oder anderen grauen Haar). Vielleicht nicht Brad Pitt, aber ganz weit entfernt von Donald Trump.
Außerdem zunächst mal Gentleman. Zuvorkommend und höflich, mit einem gepflegten Erscheinungsbild, der es liebt sich gänzlich einer schönen Dame zu unterwerfen, der aber auch ganz anders kann, falls du ein böses, unartiges Mädchen warst….und dein Hintern nach ein paar Striemen lechzt. Mit anderen Worten ich kann sehr devot, aber auch sehr dominant sein, mit allen Facetten dazwischen.




Was soll ich noch sagen? Selbstlob stinkt ja bekanntermaßen.
Frag mich einfach.

————————————————————————


Job advertisement

We are looking for:
the Ark of the Covenant, the Amber Room, the Holy Grail, the last unicorn or simply THE ONE... the ideal (interesting, independent, intelligent, good-looking) partner who, like me, is into unusual, wicked sex and wants a friends with benefits relationship or more.

Your profile:
You are a little crazy, you have a well-groomed appearance, you are tolerant and open-minded, you are honest and have your own style, you speak fluently sarcastically with an ironic accent, you have a strong portion of (preferably black) humor and above all
THAT CERTAIN SOMETHING!

Ideally, you are into latex, patent leather, leather and sex of the bizarre kind. You may not have model measurements, but Rubens would rather not paint you and BDSM is not a foreign word to you? Perfect! (No, that does NOT stand for “Association of German School Girls”).

Are you attracted to the power structure between Dom and Sub? Do you like to submit or have someone submit to you? Or maybe you just like certain practices in general (such as ass worship, facesitting, pegging, boot licking, facefucking, deepthroat, orgasm control, chastity, fisting, anal play active and passive and many more), without the power structure being particularly important to you, or do you like to switch between them? Perfect!

My biggest fetish is the female orgasm (the wetter the better?), regardless of whether it is brought about from a submissive or dominant position. There is nothing more beautiful and it really turns me on to bring a woman to climax. I also like objects or materials in general. Especially latex, but also patent leather, leather, wet look etc. but also silk, satin etc. Basically anything that is smooth and shiny. That means I think the patent leather high heels are hot, even if they aren't adorning your beautiful legs. It really turns me on to bring a woman to orgasm (multiple times) without coming myself.

But I also like to take what I want sometimes, give instructions or tie you up and just use you.

So I'm looking for something like a queen who might like to hand over the reins to her loyal servant for a moment every now and then, perhaps as a reward, because he's always a good boy in her perverse games. Or a submissive little girl who just does what daddy says, even if the practice might not be a classic fit for a sub.

I'm aiming for an friends with benefits relationship (unicorn theme) in which it's already clear beforehand, that both are tending in the same direction when it comes to sex and/or to visit fetish events/clubs.

One-night stands are definitely out. It just doesn't fit with the preferences, fetishes and fantasies. That doesn't necessarily require love, but knowing each other, trusting each other and being open to each other. So that both sides can let themselves go. I am also very interested in deep conversations, but not only about sex together. I also like to talk about God and the world. I am very interested in art and culture, which is why I am active in the creative field both professionally and privately. Artist is perhaps not quite the right word though... others have to decide.

I am too old to invest a lot of time in something, only to then find out that "SHE" doesn't want to know anything about BDSM and was just "playing along" a bit to please me. In the past, that has only led to frustration, because I can sense whether it really turns you on or whether you "just do it" because of me. That is really nice and honorable, but a turn-off. That is why I communicate this so clearly to the outside world. If you don't see yourself in it, then it's not a good fit.

I love extremes and am open to new things, both in bed and in life.


what we are offering:
Tall, slim, heavily tattooed and suitable for daylight (I look younger than I am, despite the odd grey hair). Maybe not Brad Pitt, but a long way from Donald Trump.
First and foremost, a gentleman. Courteous and polite, with a well-groomed appearance, who loves to submit himself completely to a beautiful lady, but who can also be completely different if you've been a bad, naughty girl... and your bottom is yearning for a few stripes. In other words, I can be very submissive, but also very dominant, with all the facets in between.

What else can I say? Self-praise stinks, as we all know.
Just ask me.

Grenzen

Kinkshaming, KV

Meine Veranstaltungen

Hier trifft man mich

Fetisch.de bietet Dir…


Auf Fetisch.de findest Du viele BDSM-Kontakte und Fetischkontakte in Mainz. Auf Fetisch.de findest Du auch ein großes BDSM und Fetisch-Forum, wo Du Dich über Deine Vorlieben austauschen kannst und Gleichgesinnte findest.
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten erstellt
  • 17.05.2024 13:42:48
  • Mainz
Das Paket (Teil 3)
Sie hatte keine Ahnung, wie lange sie in dieser Stellung verharrte. Fünf, zehn, 15 Minuten vielleicht. Ihr Geist ging schnell auf Reisen, sie war im Tunnel, ging auf in ihrem Dasein als Sub.
Irgendwann Schritte im Treppenhaus. Schritte, die näher kamen, von unten, dann waren sie direkt vor der Weiterlesen…Tür.
Aber es war wohl nur ein Nachbar, denn die Schritte gingen vorüber, weiter nach oben.
Dann wieder Stille.
Nach ein paar Augenblicken vernahm sie das Geräusch einer sich öffnenden und wieder schließenden Wohnungstür. Der Nachbar ist wohl in seine Wohnung gegangen. Langsam kamen ihr Zweifel. Was, wenn hier nur Jemand einen schlechten Scherz machte, sie getäuscht hatte, vielleicht um sich über sie lustig zu machen? Es gibt ja genug seltsame Leute da draußen. Dann verwarf sie den Gedanken wieder. Schließlich hatte, wer auch immer, sich den „Spaß“ auch etwas kosten lassen. Warum sollte jemand Plug und Klemmen bezahlen, nur um einen einmaligen Lacher zu bekommen? Nein. Wer immer das war, er wusste genau, was er tat. Wusste, dass ihre devote Seite darauf anspringen würde, wusste vermutlich auch, dass sie folgen würde. Warum also sollte er (oder vielleicht auch sie, wer weiß?), dieses Geschenk der Hingabe, ihrer Hingabe, nun nicht auch annehmen? „Jemand wird kommen“ daran dachte sie. Es war ihr letztlich auch nicht so wichtig, ob Mann oder Frau. Einen Mann würde sie zwar vielleicht bevorzugen, aber eine dominante Frau…..diese Erfahrung hatte sie bisher noch nicht gemacht, aber es würde sie durchaus interessieren, das nachzuholen.
Eine weitere Wohnungstür wurde geöffnet im Treppenhaus. Ein Stockwerk unter ihr. Dort wohnte ein Ehepaar. Die Beiden waren etwa Mitte/Ende 40 und sehr nett. Man kannte sich zwar seit Jahren, aber eben nur von den kurzen Begegnungen im Treppenhaus. Eigentlich wusste sie gar nichts über sie. Die Tür wurde geschlossen und sie hörte Schritte, die die Treppe hochkamen. Ihr Puls stieg, sollte sie die Tür schließen, nur um sicher zu gehen, dass die Beiden nicht nachsehen ob bei ihr alles in Ordnung ist, wegen der geöffneten Tür? „…..oder steckten die Beiden etwa dahinter?“ schoss ihr ein Gedanke in den Kopf. Er: groß, blond, sportlich schlank, trug fast immer Anzug und war durchaus nicht unattraktiv. Sie: ebenfalls sehr groß für eine Frau, immer elegant gekleidet, dezentes, aber hochwertiges Make-up, wobei stets leuchtend rote, glänzende Lippen und etwa schulterlange, glatte, tiefschwarze Haare, welche im harten Kontrast standen zu ihrer fast weißen Haut. Außerdem war ihr aufgefallen, dass sie anscheinend immer High Heels trug, auch in der Wohnung, wodurch sie ihn meist um gut einen halben Kopf überragte. Sie hatte sie jedenfalls noch nie Ohne gesehen.
Während sie an all das dachte, kamen die Schritte immer näher. Sie verharrte unbewegt. Zu groß war ihre Neugier. „Von ihm würde ich mich gerne mal dominieren lassen.“ dachte sie noch als der Plug plötzlich stärker vibrierte und ihre Stimme schneidend die Stille beendete. „Wie ich sehe, hast du deine Anweisungen befolgt und warst ein braves Mädchen. Bevor ich jetzt durch die Tür komme, wirst du deine Augen schließen, anschließend wird dir mein Sklave eine Augenbinde anlegen.“
Das „Ja, Herrin.“ kam so automatisch und selbstverständlich über ihre Lippen, als hätte sie es schon 1000 mal gesagt. Sie war überrascht, nicht nur davon, dass die Situation offenbar ganz anders war als sie dachte, sie war auch von ihrer eigenen Reaktion überrascht.
Also schloss sie die Augen. Sie hörte wie er näher kam, spürte die Binde und wie zart und gefühlvoll er ihr diese anlegte. Kurz darauf, klickklack, kam sie näher, klickklack, blieb vor ihr stehen. „Genug! Nimm deine Finger von ihr und knie dich in die Ecke, Gesicht zu mir, Hände hinter deinem Rücken, du wirst erst mal nur zusehen.“ Sie hörte Geräusche, die darauf hindeuteten, dass er tat, was ihm aufgetragen wurde. Dann spürte sie Finger an ihrem Kinn, sanft schoben diese ihren Kopf in den Nacken, so dass sie sie jetzt ansehen würde, würde sie nicht die Augenbinde tragen. „Wie süß du aussiehst, so unschuldig, hingebungsvoll. Gefällt mir gut, dass du so ein braves Mädchen bist und alles getan hast, was ich dir aufgetragen habe. Obwohl du nicht mal wusstest, was dich erwartet. Gleichwohl hat es meinen Verdacht bestätigt, dass du eine kleine Schlampe bist. Gut, man konnte es auch öfter hören, wenn du am Wochenende wieder mal ein, zwei Kerle abgeschleppt hast und dich die ganze Nacht hast durchficken lassen.“ Sie wurde rot. Es war ihr nicht bewusst, dass man sie hatte hören können. Es gab nichts abzustreiten, sie hatte öfter mal einen Mann, oder auch mal zwei, abgeschleppt, um sich ordentlich nehmen zu lassen. Aber die dominante Ader kam ihr bei den Männern meist zu kurz. Keiner hatte sie je wirklich dominiert. Die Aura ihrer Nachbarin allerdings, vor der sie gerade kniete, war dagegen eine ganz andere Welt. Sie versprühte Dominanz aus jeder Pore. Ihr Puls stieg weiter, sie hörte ihr eigenes Herz schlagen, es wollte ihr fast aus dem Halse springen. Ihre devote Ader fühlte sich sofort zu Hause, war bereit, sich dieser Frau hinzugeben, was auch immer sie mit ihr vorhatte, sie war bereit, es zu tun, denn endlich spürte sie diese natürliche, nicht aufgesetzte Dominanz wieder, nach der sie sich so lange gesehnt hatte. Seit sie und ihr ehemaliger Herr sich vor zwei Jahren getrennt hatten, hatte sie sich nicht mehr so gefühlt.
Gefällt mirzobel, DomSlk, Regus14und 38 weitere… · 4 Antworten
Aleana
Aleana Eine sehr gute Geschichte bisher ! Vielen Dank dafür ,freue mich auf die Fortsetzung Eine sehr gute Geschichte bisher ! Vielen Dank dafür ,freue mich auf die Fortsetzung
Gefällt mir · 18.05.2024 18:26:09
Shadow1993
Shadow1993 Oh am spannenden Punkt schreib bitte weiter Oh am spannenden Punkt schreib bitte weiter
Gefällt mir · 17.05.2024 20:52:33
Smsunny
Smsunny Eine schöne Fortsetzung. Da bin ich gespannt, wie es weiter geht. Eine schöne Fortsetzung. Da bin ich gespannt, wie es weiter geht.
Gefällt mir · 17.05.2024 17:14:12
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat auf ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten geantwortet
  • 15.05.2024 20:44:39
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Die Begegnung (Teil 6)

Diese Geschichte ist der Prolog zu der Geschichte „Daddy wartete schon“. Es wird weitere Geschichten von den Beiden geben, wenn ich mit „Das Paket“ fertig bin.

Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat auf ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten geantwortet
  • 12.05.2024 11:40:27
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Kapitel 2.2 Die Reise nach Vulma

😍 Schön geschrieben, wie immer. Hätte da ein, zwei Anmerkungen, leider komme ich nicht durch Euren Filter, verehrte Göttin!

Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten erstellt
  • 11.05.2024 14:41:07
  • Mainz
Das Paket (Teil 2)
Wer also konnte es sein und warum schickte ihr diese Person einen fernsteuerbaren Plug. Sie überlegte was sie über ferngesteuerte Plugs wusste, dass man die über ein Smartphone steuern kann. Läuft über Bluetooth oder so, heißt die Person mit dem Smartphone muss in der Nähe sein. Sie stand auf, Weiterlesen…öffnete die Wohnungstür und stand nun im dunklen Treppenhaus. Niemand da. Sie ging wieder zurück zu dem Paket als der Plug erneut kurz vibrierte. Was ging hier ab?
Wenn Niemand im Treppenhaus steht, dann kann es ja nur ein Nachbar sein. Aber welcher Nachbar? Da sie die meisten schon seit Jahren kannte, kam eigentlich nur der Neue infrage. Er war erst vor wenigen Wochen eingezogen, sie wusste überhaupt nichts über ihn, zwar grüßte er immer nett und freundlich im Treppenhaus, aber das war’s.
Sie beschloss, es vorerst auf sich beruhen zu lassen und abzuwarten. Und so stellte sie den Karton samt Plug erst mal in den Schrank. Vier Tage passierte gar nichts, dann lag wieder ein Abholschein im Briefkasten. Wieder ging sie nach der Arbeit das Paket abholen, wieder die selbe, nicht existierende Adresse. Darin befand sich eine schwarze Kette, mit gummierten Klemmen an den Enden und wieder ein Zettel. “Passend zum Plug, noch ein paar Nippelklemmen. Weiß doch, das dir das gefällt, Schlampe”. Wieder war sie empört und erregt gleichermaßen. Ja! Ja, sie gefallen ihr. Am liebsten hätte sie sich die Klemmen sofort selbst angelegt. Aber wer war so dreist ihr diese Pakete zu schicken. Gestern traf sie den Nachbarn, den sie im Verdacht hatte, im Treppenhaus. Er hat ganz normal gegrüßt, wie sonst auch. Entweder war er ein guter Pokerspieler, oder er hatte damit nichts zu tun.
Wieder vergingen einige Tage. Plug und Nippelklemmen lagen im Schrank, sie benutzte sie nicht, obwohl sie sehr gerne wissen wollte, wie sich der große Plug wohl anfühlt, in ihrem Hintereingang. Sie liebte Anal. Egal was, Hauptsache groß, Schwänze, Dildos, Plugs, Fäuste. Aber sie hatte nicht vor, wem auch immer, die Freude zu machen und DIESEN Plug zu benutzen. Little did she know, dass sich das sehr bald ändern würde. Samstag fand sie dann einen Zettel im Briefkasten, der ihr Herz schneller schlagen ließ. Wieder eine Mischung aus Empörung und Erregung die sie überkam. Wer war der Absender und, was noch viel wichtiger war, woher wusste dieser Jemand welche Knöpfe man bei ihr drücken musste?
“Wenn du mehr erfahren willst, dann kniest du morgen um 14Uhr mit den Händen auf dem Rücken und gesenktem Kopf, nur mit Plug und Nippelklemmen bekleidet, hinter deiner nur angelehnten, offenen Wohnungstür und wartest” stand darauf.
Sprachlos stand sie vor den Briefkästen und wusste nicht wie sie reagieren sollte. Groß war ihre Neugier, aber auch auch wenn sie gerne Schlampe oder ähnliches genannt wurde, so war sie doch prinzipiell ein anständiges Mädchen, dass nicht einfach für jeden Dahergelaufenen die Beine breit macht, den sie noch nicht mal gesehen hatte.
Aber ihre devote Seele sprach sie innerlich an “Ja, ja, ja. Lass uns das tun, lass uns morgen um 14Uhr nackt im Flur knien, mit dem Plug und den Nippelklemmen. Ich hab Bock drauf.”
Ihr rationales Ich dagegen erwiderte “Du spinnst wohl, wer weiß was das für Einer ist, ungewaschener, schmierigerer Typ vielleicht. Igittigitt, gar kein Bock auf sowas. Oder der Typ ist ein Psycho und will uns umbringen oder so. Nee, nee, lass ma gut sein.”
So führten die beiden Stimmen, in ihrem Kopf und ihrem Bauch, eine heftige Diskussion und kamen auch bis zum Abend zu keinem Ergebnis. Am nächsten Morgen war sie sich immer noch nicht sicher, ob sie das tun wollte. Irgendwie schon, irgendwie nicht. Die innerliche Zerrissenheit hielt auch den Vormittag über an. “Soll ich, soll ich nicht?” So gegen 13Uhr dann dachte sie sich “Fuck it, no risk, no fun!”Und so ging sie ins Bad, machte eine Analdusche, säuberte den Plug und führte ihn sich ein. Dann legte sie die Nippelklemmen an. Gegen viertel vor Zwei schaltete sich der Plug ein, ein sanftes Pulsieren durchlief ihren After. Mit einem wohligen Gefühl und einem Lächeln, öffnete sie die Tür, kniete sich dahinter, verschränkte die Hände hinter dem Rücken, sah zu Boden und wartete.
Gefällt mirBlue_eye_angel, Yours84und 32 weitere… · 4 Antworten
Yours84
Yours84 Danke für die Geschichte. Du hast mich. Bin gespannt, wie es für sie weitergeht! Danke für die Geschichte. Du hast mich. Bin gespannt, wie es für sie weitergeht!
Gefällt mirwildcat308 · 14.05.2024 12:31:40
Smsunny
Smsunny Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht. Gut und spannend geschrieben. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht. Gut und spannend geschrieben.
Gefällt mir · 12.05.2024 11:57:29
Subboy90
Subboy90 Ich bin gespannt wer es ist, es deutet zwar alles auf den neuen Nachbarn hin, aber villeicht ist das auch eine falsche Fährte, kann die Fortsetzung kaum erwarten. Ich bin gespannt wer es ist, es deutet zwar alles auf den neuen Nachbarn hin, aber villeicht ist das auch eine falsche Fährte, kann die Fortsetzung kaum erwarten.
Gefällt mirAkaSHa1, Milla_82 · 11.05.2024 16:08:28
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat auf ein Thema in Femdom und männliche Unterwerfung geantwortet
  • 11.05.2024 9:22:24
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Offen mit der devoten Seite umgehen

In meiner persönlichen Erfahrung ist das Offenlegen der Eigenschaft “devot” gesellschaftlich weniger akzeptiert als “dominant” und zwar unabhängig vom Geschlecht. Und bei einigen Menschen geht das mit kink shaming einher. Weswegen ich mit meinen sexuellen Präferenzen nicht mehr hausieren gehe. Weiterlesen… Zuviele schlechte Erfahrungen gemacht. Zuviele dumme Sprüche kassiert. War länger mit einer Akademikerin zusammen, die hätte ihre devote Seite niemals öffentlich gemacht, ist in ihrem beruflichen Umfeld doch Dominanz der Schlüssel zur Karriere. Und devot sein ein Zeichen von Schwäche.
Ist nicht meine persönliche Ansicht, aber wohl leider immer noch tief in der Gesellschaft verankert. Leider.

Gefällt mirJannik14942, hidden_smile, Chris-Corax · Thema anzeigen
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten erstellt
  • 11.05.2024 8:40:12
  • Mainz
Die zwei Herrinnen +1 (Teil 3)
Nachdem die Damen sich ausgiebig begrüßt hatten, drehte sich Y zu ihrem knienden Sklaven und sagte zu ihm “Du darfst uns jetzt die Tür öffnen und zu X fahren.” Er stand auf und öffnete die hinteren Türen, nachdem die beiden Platz genommen hatten, schloss er diese, setzte sich hinters Steuer und Weiterlesen…fuhr los. Y und Lady Charlotte unterhielten sich angeregt und amüsiert - über ihn. So als wäre er gar nicht anwesend. “…..du hättest sein Gesicht sehen sollen, als er mich zum ersten Mal hier abgeholt hat, X hat ihm nur gesagt er solle eine Dessousbestellung abholen, aber nicht dass er die bei mir abholen und selber anziehen muss…” Gelächter. “…den Plug trägt er jetzt gerade, zusammen mit seinem Käfig…” nochmehr Gelächter. Es war ihm nicht peinlich, er war stolz das Eigentum von X und Y zu sein, was immer die Beiden verlangten, er tat es, sehr gerne sogar.
Als sie bei X ankamen, öffnete er den Beiden die Türen und anschließend wollte er den Einkauf aus dem Kofferraum nehmen. “Was wird das?” fragte Y mit scharfer Stimme. “Ich nehme den Einkauf aus dem Kofferraum, soll ich nicht?” fragte er etwas verwundert. “Doch natürlich, oder glaubst du vielleicht ich mache das?” Sie trat auf ihn zu. Klatsch. Klatsch. Lady Charlotte lachte laut und meinte nur “Oh je, der muss noch viel lernen.” Y drehte sich zu Charlotte um und meinte “Verzeih, er hat gerade seine rebellische Phase, das wird ihm später noch leid tun. Nach dem Essen.” Wieder lachten Beide. Ohne ihn anzusehen sagte Y “Geh auf die Knie, dann nimmst du den Einkauf aus dem Kofferraum und folgst uns. Auf deinen Knien! Bis wir oben in der Wohnung sind, dann binde ich dich in der Küche an den Herd und du darfst kochen. Capeesh?” “Ja, Herrin. Selbstverständlich, Herrin.” Es war ein weiter Weg um auf Knien zu rutschen, gute 15-20 Meter bis zur Haustür und dann in den fünften Stock eines Altbaus. Kein Fahrstuhl. Er hoffte inständig, dass die Hose diesmal nicht kaputt ging. Letztes Mal hat er die Hose komplett durchgescheuert auf dem Asphalt und seine Knie waren wund durch die Reibung. Die beiden Damen gingen vor und er rutschte auf Knien, beladen mit dem Einkauf hinterher. Im Treppenhaus begegneten sie Oma Else aus dem ersten Stock. Ihre Wohnungstür stand immer offen tagsüber, so dass sie mitbekommt wann jemand im Hausflur unterwegs war. Der Mann verstorben und die Kinder ausgewandert war sie oft einsam und nutzte jede Gelegenheit für ein kurzes Gespräch. So auch heute. “Na Y, war er wieder frech”? fragte sie. Y lachte nur und meinte “Frech nicht, aber zu spät, kennst ihn ja, kommt nie pünktlich.” In der Tat kannte Oma Else ihn recht gut. Auch sie hat sich schon mehrfach von ihm die Füße massieren lassen, unterm Tisch, beim Sonntagskaffee zu dem X und Y sie regelmäßig einluden. Sie war voll im Bilde über die Konstellation der Drei und war davon sehr angetan. War es doch zu ihrer Zeit undenkbar, dass zwei Frauen einen Mann zum Sklaven haben und der das auch noch so will. “Else, das ist Charlotte, Charlotte darf ich vorstellen, Oma Else, die gute Seele des Hauses”.
Nachdem ein paar Höflichkeiten ausgetauscht wurden, ging es weiter die Treppe hoch. Endlich war es geschafft, gut eine Minute nach den Beiden kam er dann auch im fünften Stock an. Die Hose hatte gehalten. X stand auf dem Absatz und wartete mit Halsband und Leine. Nachdem sie es angelegt hatte führte sie ihn, immer noch auf Knien, in die Küche, machte ihn an der Ringöse neben dem Herd fest, erlaubte ihm aufzustehen und schaltete den Plug aus. “Damit du dich besser aufs Kochen konzentrieren kannst.”
Gefällt mirDomSlk, Sirtoxic, willig67und 18 weitere… · 2 Antworten
Smsunny
Smsunny Sehr tolle Geschichte und gut geschrieben. Gerne mehr davon. Sehr tolle Geschichte und gut geschrieben. Gerne mehr davon.
Gefällt mir · 12.05.2024 11:11:14
FETMOD-UYEN
FETMOD-UYEN So, ich habe nun die private Streiterei hier entfernt.
Wenn es etwas zu klären gibt, nutzt bitte den PN-Bereich.
Wer der Meinung ist, dass die Geschichte gestohlen sein könnte, darf mir gern per PN zeigen, ob es dafür Beweise gibt.
Solange das nicht möglich ist, gilt die Unschuldsvermutung und die Geschichte bleibt online.
Gruss Uyen
So, ich habe nun die private Streiterei hier entfernt.
Wenn es etwas zu klären gibt, nutzt bitte den PN-Bereich.
Wer der Meinung ist, dass die Geschichte gestohlen sein könnte, darf mir gern per PN zeigen, ob es dafür Beweise gibt.
Solange das nicht möglich ist, gilt die Unschuldsvermutung und die Geschichte bleibt online.
Gruss Uyen
Gefällt mirAkaSHa1, TinasToy, Spielerund 2 weitere… · 11.05.2024 15:29:35
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat auf ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten geantwortet
  • 10.05.2024 9:30:13
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Kapitel 1.2- Die Reise nach Vulma

Danke für die Lektion, verehrte Herrin.

Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat auf ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten geantwortet
  • 09.05.2024 17:39:23
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Kapitel 1.1- Die Reise nach Vulma

Schöne Geschichte. Da möchte Man(n) doch gerne zu Diensten sein…..

Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten erstellt
  • 09.05.2024 17:18:35
  • Mainz
Das Paket (Teil 1)
Sie stellte das Paket vor sich auf den Tisch.
Ungläubig sah sie es an. Sie dachte noch einen Moment darüber nach, wie sie zu diesem Paket gekommen war, das zwar ganz eindeutig an sie adressiert war, das sie aber ganz sicher nicht bestellt hatte.
Gestern fand sie einen Paketschein in ihrer Post, Weiterlesen…zwischen den üblichen Rechnungen und Werbeflyern für Lieferservice, bei denen sie sowieso nie bestellen würde.
Obwohl sie es nicht geordert hatte, war Ihre Neugier geweckt - wer bekommt nicht gern Geschenke. Also ging sie auf dem Rückweg von der Arbeit beim Paketshop um die Ecke vorbei und nun saß sie am Küchentisch, das Messer zum Öffnen in der Hand und überlegte wer ihr dieses Paket geschickt haben könnte. Die Absenderadresse gab es nicht, das hatte sie schon herausgefunden. „Wird schon keine Briefbombe sein.“ ging es ihr durch den Kopf.
Als sie es öffnete, sah sie, dass darin ein großer Analplug lag und ein Zettel. „Der wird dir gefallen, du Schlampe.“ stand darauf. Sie war empört, wer wagte es, ihr sowas zu schicken. Sowas schickt man doch nicht einfach irgendjemand Fremdem. Vor allem, wer wusste, dass es stimmte, was auf dem Zettel stand?
Er gefiel ihr tatsächlich und ihrer Pussy offenbar auch, denn die machte sich bei dem Anblick bemerkbar und zeigte ihre Freude darüber durch spontanes Feuchtwerden. Die meisten Menschen hätten sich wohl beleidigt, gedemütigt gefühlt von den Worten auf dem Zettel, insbesondere in Kombination mit dem Plug. Sie nicht, ein verschmitztes Lächeln huschte kurz über ihr Gesicht, als plötzlich der Plug anfing zu vibrieren. Nur kurz, vielleicht ein, zwei Sekunden.
Schreck. Was war jetzt los?
Wieso vibrierte der jetzt, wer wusste, dass sie das Paket geöffnet hatte und wieso?
Sie blickte suchend die Zimmerdecke ab, alle Ecken, ob sie eine Kamera entdecken konnte, so unwahrscheinlich es auch war - man kann nie wissen - aber nichts.
Sie schaute aus dem Fenster, 4. Stock, letztes Haus in der Straße, keiner kann hier von draußen reinschauen.
Gefällt mirYours84, kinofreund6und 23 weitere… · 2 Antworten
Smsunny
Smsunny Guter Anfang. Macht definitiv neugierig! Bitte mehr davon. Guter Anfang. Macht definitiv neugierig! Bitte mehr davon.
Gefällt mir · 12.05.2024 11:52:38
7Tiger1970
7Tiger1970 Bitte unbedingt weiter schreiben … Bitte unbedingt weiter schreiben …
Gefällt mirChip85 · 09.05.2024 23:25:11
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat auf ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten geantwortet
  • 09.05.2024 16:48:00
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Die zwei Herrinnen +1 (Teil1)

Teil 2 hochgeladen….

Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten erstellt
  • 09.05.2024 16:47:56
  • Mainz
Die zwei Herrinnen +1 (Teil 2)
Wer war diese Frau? Wieso wusste sie, wer er war? Gut, das war jetzt nicht so schwer zu erraten. Sagte sie nicht etwas von Schülerinnen? War sie eine Lehrerin im Ruhestand? Wie wahrscheinlich war es, dass sie nach all den Jahren noch mit ihren Schülerinnen in Kontakt stand? Schließlich waren seine Weiterlesen…Herrinnen Mitte 30, ihre Schulzeit lange her. Noch unwahrscheinlicher war es, mit seiner ehemaligen Lehrerin so pikante Details wie einen hörigen Diener zu teilen. War sie etwa eine ehemalige Domina? Sie sprach kein Wort während der fünf Minuten dauernden Fahrt. Er traute sich auch keine Fragen zu stellen. Außerdem war er mit sich und dem immer noch vibrierenden Plug schon genug beschäftigt. Die Fahrt schien nie zu enden, dabei war es nicht weit. Aber die Stille im Wagen wurde schnell unangenehm, ihr strenger Blick, mit dem sie jede seiner Bewegungen beobachtete und den er aus dem Augenwinkel sehen konnte, machte es nicht besser. Endlich. Y‘s Haus. Er stieg aus und klingelte.
“Ja”? hörte er Y’s Stimme aus der Gegensprechanlage heraus “Ich bin’s” antwortete er “Das wird aber auch Zeit, wie lange soll ich denn noch auf dich warten?" Er schluckte, Y’s Stimme klang sehr hart, er wusste genau was das bedeutete, nichts Gutes für ihn. Eine Minute später öffnete Y die Haustür und ihm blieb augenblicklich die Spucke weg. Seine stets gut gekleidete Herrin war auch heute wieder “dressed to kill”, wie man so sagt. Schwarze Lack-Plateau-Pumps, durch die sie ihn deutlich überragte, hautenge, schwarze Lederhosen, in welchen ihr Po wundervoll zur Geltung kam, darüber ebenfalls ein weißes Tanktop, wie X. Gegen den kühlen Wind schützte sie eine taillierte, schwarze Lederjacke. Nachdem sie aus der Tür trat, gab sie ihm direkt eine Ohrfeige. Klatsch. „Auf die Knie mit dir, was fällt dir ein mich so lange warten zu lassen?" Er stotterte „A-a-aab…..“. Klatsch. „Wird‘s bald, oder muss ich nachhelfen?" „Nein, natürlich nicht, Herrin." So kniete er jetzt, mit den Händen hinterm Rücken und gesenktem Haupt, vibrierendem Plug im Arsch vor Y, vor ihrer Haustür, in aller Öffentlichkeit. Es war ihm schon lange nicht mehr peinlich, er tat was immer ihm befohlen wurde, egal wo, egal was, seine Scham wusste er geschickt zu kaschieren. Das heißt, er schämte sich schon, da aber X und Y sich überhaupt nicht darum scherten, tat er es auch nicht mehr. Er funktionierte einfach. Y stellte sich direkt vor ihn, er sah nur auf ihre Schuhe, obwohl er viel lieber einen Blick geradeaus auf ihren Venushügel geworfen hätte. Aber er wusste nur zu gut, dass das jetzt gar keine gute Idee gewesen wäre. Nicht ohne Erlaubnis. Y ließ ihn in dieser Position eine gefühlte Ewigkeit schmoren, sie winkte der alten Dame zu, die das ganze belustigt beobachtete, grüßte den Nachbarn, der gerade nach Hause kam und hielt einen kurzen Smalltalk mit ihm, als wäre es das Normalste der Welt, dass ein Mann vor ihr kniete. „Ach, ihr kennt euch ja noch gar nicht, Chris, das ist Z, mein Sklave, Z, das ist Chris, mein „Hengst“, der es mir immer so schön besorgt."
Chris lachte und blickte auf Z herab, Z schaute weiter auf ihre Schuhe, und wurde rot. Sie küsste Chris zum Abschied auf die Wange, dann krallte sie sich in Z‘s Haare und zog ihn auf allen Vieren hinter sich her in Richtung Auto. „Knie dich hin, Sklave. Hallo Charlotte, entschuldige die Unannehmlichkeiten, aber ich musste ihm eine kurze Lektion erteilen.“ “Aber natürlich Schätzchen, kein Problem, die Erziehung hat immer Vorrang.” erwiderte die alte Dame, stieg aus und die beiden umarmten sich herzlich. „Weißt du eigentlich wen du hier mitgebracht hast, Sklave?" Er schüttelte den Kopf. „Das ist Lady Charlotte aus London, unsere Ziehmutter, Mentorin…..und Grund warum aus uns zwei so charmante Herrinen geworden sind. Wie du dir wahrscheinlich schon denken kannst, ist sie eine Meisterin der klassischen englischen Erziehung." Er schwieg, er hatte gelernt, dass das Beantworten von Suggestivfragen nur zu Ohrfeigen führt. Weil es eigentlich keine Fragen sind, sondern Aussagen und das seine Meinung dazu nicht gefragt ist. Während die zwei Damen sich darüber unterhielten, wie lange man sich nicht gesehen hätte, wie schön es sei, sich endlich wieder zu sehen, wie gut man doch auch heute wieder aussehen würde, kniete er weiter brav neben Y, mit vibrierendem Arsch und wartete auf weitere Anweisungen.
Gefällt mirjujupp84, Smsunny, willig67und 14 weitere…
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat auf ein Thema in Neu in der Fetisch & BDSM Szene? geantwortet
  • 08.05.2024 9:24:28
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Gibt es so etwas wie Sissyfizierung für Frauen, also umgekehrt ?

Femsubs mit Strapons in Peniskäfigen🤭
Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen.
Nee, kann den Reiz auch nicht nachvollziehen….🤷🏻‍♂️

Gefällt mirDina89, ShyStallion, Igel · Thema anzeigen
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat auf ein Thema in BDSM Fantasien und Sexgeschichten geantwortet
  • 07.05.2024 23:13:20
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat eine Premium-Mitgliedschaft gekauft
  • 06.05.2024 11:08:27
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Firebird-23
icon-wio Firebird-23 hat auf ein Thema in Femdom und männliche Unterwerfung geantwortet
  • 06.05.2024 9:23:02
  • Mann (44)
  • Mainz
  • Single
Was reizt euch Frauen an Pegging? Welches Gefühl gibt es euch, werdet ihr davon erregt usw?

Genau das ist der Mindset den ich mir wünsche von einer Domme. 😍Ich stehe total drauf, so wie du das beschrieben hast. Leider sehr negative Erfahrungen gemacht, Thema kink shaming. Hingabe und Annehmen, genau das ist es nämlich auch. Das kommt bei Vielen zu kurz und oft wird die Hingabe durch Weiterlesen… beleidigende Worte und sich drüber lustig machen honoriert. Dieser Art von Pegging und Dominanz kann ich nichts abgewinnen.
Von daher Vielen Dank für deine Antworten 😘

Gefällt mirMissCurious, Chris-Corax · Thema anzeigen

Mitglieder aus der Region

  • Fauno-Danzante

    Fauno-Danzante

  • Fuma

    Fuma

  • BLACK-MENTOR

    BLACK-MENTOR

  • Pnis

    Pnis

  • Rho-5224

    Rho-5224

  • DomPapa

    DomPapa

  • Robin_sub

    Robin_sub

  • andy348

    andy348

  • Fire2343

    Fire2343