Erniedrigung

Fans von Erniedrigung und Demütigung aufgepasst!

Soso, du geiles Stück willst also mehr über Erniedrigung erfahren?

Erniedrigungsspiele sind für viele Kinkster ein Eckpfeiler ihres BDSM. Manche genießen die körperliche Erniedrigung und wollen zu demütigenden Handlungen gezwungen werden: Der Dienst als Toilette , Aschenbecher oder als dekoratives Möbelstück für den dominanten Partner sind hier einige Beispiele. Häufiger Ausdruck sexueller Erniedrigung ist jedoch verbal, wie beim Dirty Talk, Namecalling und sexuellen Beleidigungen. Besprich jedoch alles mit deiner/m PartnerIn, denn die Vorlieben und Wünsche sind individuell sehr verschieden. Engl: Humiliation, Degredation, Debasement

  Warum mögen Menschen Demütigung?

Erniedrigung und Demütigung sind Aspekte des Masochismus, eigentlich als der sexuelle Genuss von Schmerz definiert. Doch im Gegensatz dazu löst Demütigung keinen physischen, sondern einen Empfindungen aus, die manche Menschen erregend finden. Es hilft ihnen, sich im Moment zu verlieren und es ist außerdem ein Akt der völligen Unterwerfung, sich demütigenden Handlungen auszusetzen, was für Partner in BDSM-Beziehungen mit Machtgefälle eine wichtige Rolle spielt.

Demütigung & Erniedrigung sicher spielen?

Aufgrund der weitreichenden psychologischen Folgen beim Spiel mit Demütigung und Erniedrigung musst du bestimmte Sicherheitsaspekte beachten, bevor du beginnen kannst. - Vereinbare ein Safeword, mit dem das Spiel jederzeit abgebrochen werden kann. - Besprecht genau die Grenzen, Wünsche und Vorlieben.

Was ist Aftercare?

Nachsorge (engl. Aftercare) ist ein wichtiger Teil des Spiels mit Demütigung und Erniedrigung. Um sich von dem intensiven psychologischen Spiel zu erholen, musst du deine/b Sub nach dem Spiel auffangen und wieder zurückholen. Du musst ihm/ihr einen sicheren Hafen bieten und deine Wertschätzung beweisen. Es muss rüberkommen, dass es nur ein Spiel war. Hierzu eignet sich emotionale Zuwendung und Zärtlichkeit am besten.

Mein Partner möchte gedemütigt werden...

Zuerst musst du herausfinden, was genau dein Partner will. Wenn du nicht sicher bist, wie du anfangen kannst, kann das Besprechen verschiedener konkreter Szenarien ein guter Start sein. Beginne langsam, probiere verschiedene Handlungen, Wörter und Sätze aus und beobachte, wie dein Partner reagiert. Niemand verlangt Perfektion von Anfang an. Versuche, bis du geeignete Worte und Szenarien findest, die euch beide glücklich machen. Auf Fetisch.de findest du viele Forenbeiträge, in denen viele Möglichkeiten von Demütigung und Erniedrigung in allen denkbaren (und manchen undenkbaren?) Facetten diskutiert werden. Es ist normal, wenn es dich anfangs einiges an Überwindung kostet, den geliebten Partner zu demütigen, ihn/sie zu beschimpfen und zu erniedrigenden Handlungen zu zwingen. Bedenke wie schwierig es für sie/ihn ist, zu diesem Fetisch zu stehen und seine/ihre Wünsche zu äußern.

Fragen & Diskussionen über Erniedrigung

  • ...Erniedrigung...was ist das??...

    Bezugnehmend auf die Thematik in anderen Threads stelle ich hier mal die Frage in den Raum: WAS ist Erniedrigung für euch?? Vor allem auf die Subs und Devs hier bezogen, aber auch Doms dürfen sich g ...
  • Ich lebe meinen kv Fetisch zwar nicht aktiv aus aber … Ist es für euch eher die Erniedrigung eine Toilette zu sein was euch antreibt oder was steckt dahinter. Ich hege schon lange diese Fantasie ...
  • Dirty Talk, verbale Erniedrigung

    Hallo, wieso sind Frauen mit den genannten Vorlieben enttäuscht wenn man sie so behandelt? Hatte gerade so einer geschrieben...... ...
  • Mitglieder, die nach Erniedrigung suchen

    BDSM/Fetisch Familie18 bis 80 Jahre ● 100km um Schweiz, Luzern vor 1 Woche

    Ähnliche Vorlieben wie Erniedrigung

    Unterwürfigkeit ist für viele ein wichtiger Aspekt von BDSM. Sie ist ein integraler Bestandteil der Dom / Sub-Dynamik und kann auf beiden Seiten der Peitsche von entscheidender Bedeutung sein, wenn die Beziehung vertieft werden soll. In der Praxis äußert sich Unterwürfigkeit in verschiedener Hinsicht und hängt sehr von den beteiligten Partnern ab. Manche Tops verlangen, dass ihr Bottom nur auf ausdrückliche Befehle reagiert. Andere Tops wünschen sich vorauseilenden Gehorsam und verlangen, dass der/die Sub errät, was der/die Dom/me verlangt. Diese Spielart ist für die erste Gruppe ein No-Go, weil es eine unerwünschte Eigenständigkeit des/der Sub erlaubt. Unterwürfigkeit kann so subtil oder so offen sein, wie es die Teilnehmer wünschen, und ist in der konkreten Ausführung nur vom Willen und dem Einvernehmen abhängig. Engl.: subservience
    Die Kontrolle zu haben ist sexy, denn wenn du auf Dominanz stehst, ist diese Spielart die Erfüllung. Für manche Menschen ist D/s (kurz für Dominanz & Submission) ein Lebensstil, der auch im Alltag gepflegt und ausgelebt sein will. Doch noch mehr Menschen schätzen es diese Spielart auf Schlafzimmeraktivitäten zu beschränken und geben so ihrem Sexualleben die besondere Würze. Bei versauten Spielen mit Dominanz und Herrschaft ist es essenziell ein Verständnis für Safewords und alle Sicherheitsaspekte zu entwickeln. Vor dem Spiel steht das Einvernehmen, denn erst wenn alle dabei auf einer Seite stehen, kann es losgehen und dann ist nur der Himmel die Grenze. Magazin und Forum von Fetisch.de bieten eine breite Palette an Informationen zu allen Facetten von Dominanz und Herrschaft von Submission und Unterwerfung.
    Weibliche Dominanz kommt in unglaubliche vielen Varianten daher. Wenn es dein Wunsch ist einer Femdom zu dienen, musst du dir einfach die passende Herrin aussuchen und dir von ihr beibringen lassen, wie du sie durch deine Unterwerfung glücklich machen kannst. Jede Mistress hat ihre eigenen Vorstellungen und lebt ihre weibliche Dominanz auf ihre persönliche Weise aus.